Being in a Bien­na­le – In­ter­view #13: Jac­ques Lu­can

Jacques Lucan lässt mit seinen architekturkritischen Aussagen niemanden gleichgültig. Bei einer zufälligen Begegnung in den Giardini äussert sich der Pariser Architekt über die diesjährigen Ausstellungen und über die Themen der vorangegangenen Biennalen.

Data di pubblicazione
13-12-2018
Revision
13-12-2018

 Jacques Lucan ist Architekt und Historiker, Professor an der l'École d'architecture Marne-la-Vallée und Honorarprofessor an der EPF Lausanne. Er ist Verfasser von «Composition, non-composition. Architecture et théories, XIXe-XXe siècles», 2009 erschienen bei Presses polytechniques et universitaires romandes. Seit 20 Jahren ist er Mitinhaber des Architekturbüros Odile Seyler & Jacques Lucan architectes.

Video-Interviews «Being in a Biennale»
 

Interview #1: Peter Zumthor
Interview #2: Angela Deuber
Interview #3: Kieran Long
Interview #4: Julien Choppin
Interview #5: Charles Pictet
Interview #6: Léone Drapeaud & Johnny Leya – TRAUMNOVELLE
Interview #7: Rahul Mehrotra
Interview #8: Gabriel Kozlowski​
Interview #9: Xristina Argyros & Ryan Neiheiser
Interview #10: Marina Otero Verzier
Interview #11: Elisabeth & Martin Boesch
Interview #12: Frédéric Bonnet
Interview #13: Jacques Lucan
Interview #14: Momoyo Kaijima & Laurent Stalder
 

Weitere Artikel zur 16. Architekturbiennale Venedig finden Sie hier.