«Gemeinden haben viel Gestaltungsspielraum»

Interview mit Lukas Bühlmann, Direktor der Vereinigung für Landesplanung

Die Revision des Raumplanungsgesetzes, die das Volk im März 2013 beschlossen hat, bedeutet für die meisten Schweizer Gemeinden, dass sie kein Bauland mehr einzonen können und künftig nach innen wachsen müssen. Planen und Bauen im Bestand ist komplizierter als auf der Wiese und verlangt kleinen Gemeinden viel ab. Die Vereinigung für Landesplanung (VLP-ASPAN) unterstützt sie mit dem Beratungsprogramm «Dialog Siedlung». Direktor Lukas Bühlmann erzählt, was er in den Dörfern erlebt.

Ruedi Weidmann Baugeschichte/Stadtentwicklung, Korrespondent TEC21

Artikel kaufen

Mit dem Kauf dieses Artikels erwerben Sie sich unbeschränkten Zugang zum kompletten Text und allfälligen Dokumenten.

Diesen Artikel direkt kaufen
Online Abo Kaufen
Studium / Recherche 1 Monat
6 Monate
1 Jahr

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv