Barcelona baut: Campus Diagonal-Besòs

Bauten in Kürze (3 von 6)

Zehn Jahre lang hat die Wirtschaftskrise in der Bautätigkeit Spaniens tiefe Einschnitte hinterlassen. Seit Kurzem gibt es neue Projekte, die jenseits der gewohnten Spektakelarchitektur ein neues Kapitel aufschlagen. Wir stellen sie in einer kleinen Serie vor.

Klaus Englert Freier Autor und Architekturhistoriker

An der nördlichen Meeresfront sollte Zaha Hadid 2009 ihren univer­sitären «Spiral Tower» errichten. Doch die Wirtschaftskrise machte die hochfliegenden ­Pläne bald zunichte. 2011 wurde dann mit den Büros Martínez-Lapeña und Batlle i Roig ein abgespecktes Nachfolgeprojekt vereinbart. José Antonio Martínez Lapeña und Elías Torres errichteten direkt neben Herzog & de Meurons «Forum»-Gebäude ein an der Küste emporragendes Gebirgsmassiv – einen grau-weissen Bau­körper mit zahlreichen Einbuch­tungen sowie markanten Vor- und Rücksprüngen. Die zwei weiteren Fakultätsgebäude, entworfen von Batlle i Roig, erheben sich in Richtung Sant Adrià del Besòs. Sie fügen sich in die Küstenlandschaft ein, die noch heute von Kraftwerken gesäumt ist: Die beiden quer zueinander stehenden, verschieden hohen Vielkante mit dominanter Raster­fassade grenzen das nördliche Ende des Grundstücks ein. 

Weitere Artikel dieser Serie:
Barcelona baut: Biblioteca Montba
Barcelona baut: Nova Sala Beckett

Campus Diagonal-Besòs (2016)

Architektur
Batlle i Roig/Martínez-Lapeña

Tragwerksplanung
Ferrovial Agroman

Bauherrschaft
Consorci del Campus Interuniversitari Diagonal-Besòs 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv