Architekturkreuzfahrt 2016: Sozialer Wohnbau in Barcelona

«Walden 7»

Danielle Fischer Architektur, Redaktorin TEC21

Am Freitag läuft die «Star Flyer» in Barcelona ein, der letzten Station unserer Reise. Speziell freuen wir uns auf die Besichtigung des fantastischen Wohnkomplexes «Walden 7», der 1975 von Ricardo Bofill und seinem Team geplant und erstellt wurde. Bereits am Vorabend haben wir während des Vortrags von Anne Kockelkorn viel Wissenswertes über den Bau erfahren. Einen ersten Überblick vor Ort erhalten wir, nachdem wir per Lift über den engen Kaminschacht der nahen «Cementeria» auf eine Plattform hochgefahren sind. Im Relief der zerklüfteten Dachlandschaft zeichnen sich die Farben eines Amethysten ab – Ocker, Türkis und Blau.

Der skurrile Bau ist faszinierend, aber Alexandra Olivella Riera, die uns begleitet, gelingt es auch, uns etwas von dem Enthusiasmus der Bewohner für ihr Sozialleben zu vermitteln. Zielsicher führt sie uns durch die vier labyrinthischen Höfe, durch Lauben, über Treppen und durch Gänge – immer wieder unterbrochen von überraschenden Ausblicken auf die Stadt. Wir erhalten auch die Gelegenheit, eine Wohnung zu besichtigen. Die zu einer vertikalen Stadt aufeinander gestapelten Module sind in Einheiten von 30, 60, 90 oder 120 m2 gegliedert.

Das TEC21-Team berichtet in einem Logbuch laufend von den Ereignissen an Bord. Weitere Berichte vom Architekturschiff finden sich im gleichnamigen E-Dossier.

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv