Zum­t­hor wird für sein Le­bens­werk aus­ge­zeich­net

Revision
05-05-2017

Der Bund Deutscher Architekten BDA vergibt seit 50 Jahren den Grossen BDA-Preis für bedeutende Leistungen auf dem Gebiet der Architektur und des Städtebaus. Die Jury würdigt Peter Zumthor für «sein herausragendes architektonisches Werk, das die Architektur wieder auf das 'Urschaffen» des Menschen' zurückführt. Wie kaum ein zweiter zeitgenössischer Architekt steht er zeichenhaft für das, was Bauen und Behausen ursprünglich bedeutet. Seine konsequente Konzentration auf die Idee von Licht, Material und Raum und sein enormer Qualitätsanspruch im Detail geben seinem Werk eine zeitlose Gültigkeit. Als kompromisslose Künstlerpersönlichkeit macht sich Zumthor frei von äusseren Zwängen und setzt damit die vermeintlich alternativlosen Standards, Techniken und Abläufe des heutigen Baubetriebs für sich ausser Kraft. (...)»

Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Ludwig Mies van der Rohe (1966), Günter Behnisch (1972) und Oswald Mathias Ungers (1987). Zuletzt wurden Volker Staab (2011) und Axel Schultes (2014) ausgezeichnet. 

 

Verwandte Beiträge