«Ta­ges­licht zu er­le­ben ist ein Men­schen­recht»

Interview mit Andrea Rüedi, Solararchitekt

Tageslicht ist notwendig für unsere physische und psychische Gesundheit, aber es ist auch eines der wichtigsten Gestaltungsmittel der Baukunst. Solararchitekt Andrea Rüedi erklärt, wie sich Tageslicht in die Planung integrieren lässt.

Publikationsdatum
29-09-2020
Tina Cieslik
Redaktorin TEC21 / Architektur und Innenarchitektur

Das für Juni 2020 geplante Tageslicht-Symposium musste wegen der Covid-19-Pandemie leider verschoben werden. Doch das Thema soll nicht warten: Deshalb nutzen wir die Zeit, um mit Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen zu sprechen, und publizieren die Video-Interviews in einer kurzen Video-Reihe.

Nr. 3: «Tageslicht zu erleben ist ein Menschenrecht»
Andrea Rüedi, Solararchitekt und Baubiologe, Chur

 

Bereits erschienen:


Nr. 1: «Tageslichtplanung ist interdisziplinär»
Prof. Björn Schrader, Leiter der Themenplattform licht@hslu, Hochschule Luzern – Technik & Architektur

 

Nr. 2: «Es geht um die Ganzheitlichkeit des Bauens»
Daniel Tschudy, Geschäftsführer Schweizer Licht Gesellschaft SLG

 

Die Videos realisierte der Lausanner Architekt und Filmemacher Michael Hartwell.

 

Image removed.
In Kooperation mit

 

Verwandte Beiträge