Zwei Tes­si­ner Bü­cher

Data di pubblicazione
03-04-2022

La Cultura e l’uso del colore nel Canton Ticino

Streifzüge durch die Gassen von Tessiner Ortschaften sind Ausflüge in Farbwelten. Verbindungen von ockerfarbenen Fassaden mit grün getünchten Fensterläden und steinernen Sockeln finden sich in zahllosen Nuancen wieder. Aufgrund regionaler Besonderheiten neigt der Farbkanon jeweils zu einem lokalen Ausdruck.

Für die Analyse sind die Mitarbeitenden vom Haus der Farbe in die Orte ausgeschwärmt, haben Farben gesammelt, nachgemischt und mit einer der räumlichen Bedeutung entsprechenden Gewichtung vier Leporellos zusammengestellt. Sie bilden den chromatischen Grundklang der Gegenden um Locarno, Lugano, Mendrisio und Bellinzona ab und dienen als «visuelles Werkzeug für die Kommunikation». Dabei sind die Farben nicht als Einschränkung, sondern als Basis zu verstehen, mit der alle Veränderungen in Beziehung treten und auf ihre Wirkung geprüft werden können.

Ein kurzes Video gibt Einblick in den Arbeitsprozess.

Kanton Ticino und Haus der Farbe, Zürich (Hrsg.), Fotografien Christoph Gysin, icona Basel: La cultura e l’uso del colore nel Canton Ticino. I colori degli insediamenti tradizionali. Wolfensberger, Zürich, 2021. 77 Seiten, 4 Farbtafeln und zahlreiche farbige Abb., 17 × 24 cm, in italienischer Sprache. ISBN 978-3-9523253-5-3, Fr. 45.–, zu beziehen über die Herausgeber.

Aurelio Galfetti – Costruire lo spazio

Umrahmt von seinen kunstvollen Plänen und Skizzen bieten drei Essays jeweils spezifische Lesarten des Werks von Aurelio Galfetti (Lugano, 1936), dem Schweizer Architekten, der zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren mit Vertretern der sogenannten «Tessiner Schule» zusammenarbeitete und gemeinsam mit Mario Botta die Accademia di Architettura in Mendrisio gründete.

Am Beispiel vom Neubau des Pavillons für das Neuropsychiatrische Krankenhaus in Mendrisio (Nuova Villa Ortensia) ist aufgezeigt, wie die Idee einer territorialen Architektur dazu führt, Projekte in jedem Massstab mit dem Ort und der Landschaft zu verbinden. In einem abschliessenden Beitrag schildert Francesca Albani das Zusammentreffen mit «Lio», bei dem er über seine Ziele in der Lehre berichtete und zugleich einen Rückblick auf die Meilensteine seines Schaffens wagte.

Zu einem Video der Buchpräsentation gehts hier.

Franz Graf (Hrsg.): Aurelio Galfetti. Costruire lo spazio. Mendrisio Academy Press – Silvana Editoriale, 2021. 160 Seiten, 128 farbige und sw-Abb., 24 × 28 cm, in italienischer und englischer Sprache. ISBN 836648689 978-88-3664-86-89, Fr. 30.–

Buch bestellen unter order [at] staempfli.com. Für Porto und Verpackung werden Fr. 8.50 in Rechnung gestellt.

 

Etichette

Articoli correlati