BuildIng-Award: Die Spannung steigt

Anfang April hat die Jury für jede Kategorie die nominierten Projekte bestimmt. Welche der 19 Projekte eine Auszeichnung erhalten, wird am 20. Juni im Rahmen der Award-Verleihung enthüllt.

Judit Solt Fachjournalistin BR, Chefredaktorin TEC21

Es ist erst das zweite Mal, dass der BuildIng-Award durchgeführt wird, doch der Preis hat sich bereits etabliert. Zwar wurden weniger Projekte eingereicht als bei der ersten Durchführung 2015, doch das Niveau war dieses Jahr höher und die Auswahl vielfältiger. Dies führte zu intensiven Diskussionen in der interdisziplinär zusammengesetzten Jury, denn es galt, unterschiedliche Gesichtspunkte zu evaluieren und eine umfassende Beurteilung der 36 Projekte vorzunehmen. Basierend auf einer detaillierten Evaluation wurden in einem mehrstufigen Prozess zuerst die Nominationen pro Kategorie festgelegt und im Anschluss die Kategoriensieger bestimmt. Als letzter Schritt wurde aus allen Kategoriensiegern der Gesamtsieger erkoren.

Die nominierten Projekte sind:

Kategorie Hochbau

  • Multifunktionshalle Oensingen in Dämmbetonbauweise (vgl. «Wandrelief in der Masse»),
    Ingenieure: BSB+Partner, Biberist 
  • Schweizerisches Landesmuseum Zürich SLM, Erweiterungsbau (vgl. «Gefalteter Monolith),
    Ingenieure: INGE Neubau SLM Zürich (Proplaning AG, Basel / Schnetzer Puskas International AG, Basel) 
  • Elbphilharmonie Hamburg (vgl. TEC21 12/2017),
    Ingenieure: Schnetzer Puskas International AG, Basel 
  • Neuer Hauptsitz von Japan Tobacco International, Genf,
    Ingenieure: Ingeni SA, Carouge

Kategorie Infrastrukturbau

  • Yavuz Sultan Selim Brücke, Istanbul (vgl. «Ein Prototyp im Weltrekordmassstab»),
    Ingenieure: T-Ingénierie SA, Genf 
  • Instandsetzung Rheinbrücke, Reichenau,
    Ingenieure: Conzett Bronzini Partner AG, Chur
  • Vorderrheinbrücke, Danis,
    Ingenieure: Ingenieurgemeinschaft Danis
  • Mobile Fussgängerbrücke, Genf,
    Ingenieure: Ingeni SA, Carouge
  • PSW Limmern,
    Ingenieure: IG Alpenstrom

Kategorie Energie- und Gebäudetechnik

  • Neubau Biomassenzentrale Coop-Grossbäckerei, Schafisheim,
    Ingenieure: Dr. Eicher+Pauli AG, Liestal
  • MFH Brütten (vgl. «Egoist),
    Ingenieure: Basler&Hofmann AG, Zürich; Rene Schmid Architekten, Zürich; rz Energiemanagement, Waldkirch; PRO-ENERGIE, Sirnach,
  • Energiegewinnung aus Seewasser, Obbürgen,
    Ingenieure: Wirthensohn AG, Luzern

Kategorie Forschung und Entwicklung

  • Salmon Farm, Lostallo,
    Ingenieure: AF Toscano SA, Lugano
  • Mobile Fussgängerbrücke, Genf,
    Ingenieure: Ingeni SA, Carouge
  • Arch_Tec_Lab, ETH Zürich (vgl. «Gebaute Forschung»),
    Ingenieure: Dr. Lüchinger+Meyer Bauingenieure AG, Zürich 

Kategorie Young Professionals

  • young & old, Obbürgen,
    Ingenieure: Scherler AG, Luzern
  • Bühnenbedachung NON-OpenAir, Meggen,
    Ingenieure: Walt Galmarini AG, Zürich

Kategorie Nachwuchsförderung im Bereich Technik

  • Technik- und Informatikwochen,
    Projekteingabe: IngCH Engineers Shape our Future
  • Stiftung tunSchweiz.ch,
    Projekteingabe: Stiftung tunSchweiz.ch

 

Der BuildIng-Award wurde von bilding, der Schweizerischen Stiftung zur Förderung des Ingenieurnachwuchses im Bauwesen, ins Leben gerufen. Der Preis soll die herausragenden Leistungen der Schweizer Ingenieurinnen und Ingenieure würdigen, einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen und so berufliche Vorbilder für die Jugend schaffen. 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv