Um­bau Hal­len­bad Wey­er­manns­haus, Bern

Publikationsdatum
04-05-2012
Revision
25-08-2015
Tina Cieslik
Redaktorin TEC21 / Architektur und Innenarchitektur

1957 wurde das «Weyerli», ein Fischweiher im Westen von Bern, von dem für seine Sportbauten bekannten Berner Architekten Hans Beyeler zum Freibad ausgebaut, 1971 folgten ein Hallenbad und eine Kunsteisbahn sowie diverse Nebengebäude.
Die Anlage erfüllte die heutigen Anforderungen an Komfort, Sicherheit und Energieverbrauch nicht mehr. 2005 schrieben die Stadtbauten Bern daher einen Projektwettbewerb zur Instandsetzung aus, den das Berner Architekturbüro 3B Architekten für sich entschied. Von 2009 bis 2011 baute es die Anlage komplett um, immer wieder unterbrochen von Planungs- und Baupausen wegen fehlender Finanzierung der Kosten von 9.8 Mio. Franken. Die neue Lärchenholzfassade und die markante Signaletik verleihen dem 40 Jahre alten Bau ein neues Gesicht – passend für seine Lage innerhalb des städtebaulichen Entwicklungsgebiets von Bern. Im Inneren wurde die Geschlechtertrennung in den Garderoben aufgehoben, eine Gemeinschaftsgarderobe und die Duschen sind neu auf einer Ebene im Obergeschoss organisiert, ein Wellnessbereich im Erdgeschoss ergänzt das Angebot. Der Umbau erfüllt die Anforderungen an die Hindernisfreiheit.

Magazine

Verwandte Beiträge