Deut­scher Nach­hal­tig­keits­preis für Girs­ber­ger Re­ma­nu­fac­tu­ring

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. vergibt jährlich den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Im Geschäftsbereich «Remanufacturing» des Schweizer Möbelherstelllers Girsberger werden in die Jahre gekommene Möbel überarbeitet, die Lebensdauer von wertigem Mobiliar verlängert und so Ressourcen geschont  – herstellerunabhängig. Dafür erhielt das Unternehmen Anfang Dezember einen Preis in der Kategorie Design.

Publikationsdatum
19-12-2022


Die Würdigung aus dem Jurybericht:

«Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen ist ein wesentlicher Faktor einer nachhaltigeren Wirtschaft. Girsberger bietet mit «Remanufacturing» ein herstellerunabhängiges Dienstleistungsangebot mit Schwerpunkt auf dem Refurbishment bzw. dem Upcycling von abgenutzten Möbeln, die eigentlich entsorgt werden würden.

Als Möbelhersteller vereint Girsberger das handwerkliche Können aller notwendigen Gewerke wie Demontage, Schreinerei, Metallbau, Montage, Polsterei und Lackiererei und bietet damit alle Massnahmen rund um das Remanufacturing aus einer Hand. Dabei bleiben hochwertige Grundmaterialien wie tragende Strukturen und Mechaniken aus Holz, Metall oder Kunststoff nach Möglichkeit erhalten. Lediglich unbrauchbar gewordene Teile werden ersetzt und fachgerecht entsorgt.

Das Verlängern der Lebensdauer von Möbeln wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf Klima und Umwelt aus. Mit seinem inspirierenden Remanufacturing-Angebot trägt Girsberger nicht nur zum Erhalt vieler Möbel bei, sondern fördert damit auch ein Umdenken in der Gesellschaft.»

Video: Wie das Remanufacturing funktioniert, hat espazium.ch anlässlich einer Videoserie zur Kreislaufwirtschaft dokumentiert.

 

Hier gehts zum Video.

Die Medienmitteilung zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2023 gibts hier zum Download.

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. vergibt jährlich den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung Deutschland, dem Rat für Nachhaltigkeit sowie Forschungseinrichtungen.

 

Ziel dieser höchstrangigen europäischen Prämierung ihrer Art ist es, einen Fokus auf die nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft zu legen. Der Preis soll zeigen, dass verantwortliches Handeln nicht nur hilft, soziale und ökologische Probleme im globalen oder lokalen Massstab zu lösen – sondern dass auch Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit damit erhöht werden können.