Aus­zeich­nung für Ju­dit Solt

Unsere TEC21-Chefredaktorin räumte bei jährlich verliehenen SFJ-Award den ersten Preis ab. Mit einem Artikel zu Building Information Modelling BIM liess sie die Konkurrenz hinter sich. 

Publikationsdatum
20-11-2019
Tina Cieslik
Redaktorin TEC21 / Architektur und Innenarchitektur

Die Haltung gegenüber BIM-Themen innerhalb unserer Redaktion spiegelte bisher wohl jene in den meisten Architekturbüros des Landes wider: etwas Skepsis gemischt mit Berührungsängsten, Vorurteile gepaart mit einer Prise Unwillen, sich ins Thema einzuarbeiten. Und das trotz der unwidersprochenen Relevanz des Themas.
Und so kam es, dass der geplante Grundlagenartikel für die TEC21-Ausgabe «Digitale Turbulenzen» diesen April zur Chefinnensache wurde.

In «Macht des Modells» zeigt Judit Solt Chancen und Herausforderungen der gar nicht mal mehr so neuen Technologie auf, benennt Ängste und Gefahren; kurz: ordnet BIM als das ein, was es ist – nämlich eine Planungs- und Dokumentationsmethode für den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks. Für diese journalistische Leistung wurde sie nun mit dem jährlich vergebenen SFJ-Award geehrt, dem Preis des Verbands Schweizer Fachjournalisten.

Dabei liess sie die Konkurrenz gemäss Jurypräsident und Laudator Peter Rütsche weit hinter sich. Er lobte in seiner Würdigung die «sprachliche Eleganz, die mediengerechte Präsentation und die sprachliche Korrektheit» des Artikels.
Dem können wir uns nur anschliessen – und möchten hinzufügen: interessant ist er auch noch.
Herzlichen Glückwunsch!

Weitere ausgezeichnete (wenn auch nicht preisgekrönte) Artikel zum Thema «BIM» finden Sie in unserem digitalen Dossier.

Tags

Verwandte Beiträge