oræ – Ex­pe­ri­en­ces on the Bor­der

«orae – Experiences on the Border: The Process» ist eine Weiterbearbeitung des Schweizer Beitrages für die Architekturbiennale 2021 in Venedig. Die Ausstellung untersucht das Thema der Grenze sowohl unter Berücksichtigung ihrer politischen und räumlichen Dimension wie auch ihrer sensorischen und sozialen Wahrnehmung.

Im Zentrum der Schau stehen die persönlichen Grenzerfahrungen der Bevölkerung der Grenzregionen der Schweiz, die mittels Modelle, Filme, Texte und Skizzen dargestellt werden. Die Schau wurde für ein Schweizer Publikum und die Räumlichkeiten des ZAZ BELLERIVE adaptiert und richtet den Fokus auf den mehrjährigen Recherche- und partizipativen Mitwirkungsprozess, der der Präsentation in Venedig vorausgegangen ist.

Die Vernissage findet am 31. März 2022 um 19 Uhr statt. Die TeilnehmerInnenzahl ist beschränkt. Anmeldung bis zum 30. März 2022 unter: opening [at] zaz-bellerive.ch (subject: Anmeldung%20Vernissage%2C%2031.%20M%C3%A4rz%202022) .

1. April bis 22. Mai 2022
ZAZ Bellerive, Zentrum Architektur Zürich
www.zaz-bellerive.ch

Lesen Sie auch:
Schweizer Pavillon: Mounir Ayoub und Vanessa Lacaille vom «Laboratoire d’architecture» im Interview

Verwandte Beiträge