Her­aus­ra­gen­de Brü­cken­pro­jek­te: Pas­se­rel­le über den See­damm Mel­i­de

Das Buch «Schweizer Ingenieurbaukunst 2015/2016» zeigt, wie kreativ Ingenieurinnen und Ingenieure der Schweiz sind.

Publikationsdatum
15-09-2017
Revision
15-09-2017

An markantem Ort auf dem Seedamm Ponte Diga mitten im Luganer­see steht eine neue Passerelle für Fussgänger. Die Ingenieure von Pedrazzini Guidotti haben sie entworfen und ausgeführt. Das Bauwerk fügt sich nahtlos in das bestehende Brückenensemble ein. Der Fahrbahnträger mit einer Nutzbreite von 2 m ist als Plattenbalken mit einer zentralen Rippe ausgebildet. Eine für Ausführung und Dauerhaftigkeit bestmögliche Lösung: Er kann in einer Etappe betoniert werden, und die Struktur ist kompakt. Das gesamte Tragwerk ist monolithisch und fugenlos ausgeführt. Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit, Dauerhaftigkeit und Gestaltung gehen in dieser unauffällig ausgearbeiteten Passerelle eine symbiotische Verbindung ein.

Die ausführlichere Version dieses Artikels ist zuerst erschienen im dreisprachigen Buch «Schweizer Ingenieurbaukunst 2016/2017».


Schicken Sie uns Ihre besten Ingenieurbauten!

«Schweizer Ingenieurbaukunst» geht in die nächste Runde. Im November 2018 erscheint der zweite Band und präsentiert die besten, schönsten und aufregendsten Bauten von Schweizer Ingenieurinnen und Ingenieuren, die 2017/2018 fertiggestellt wurden.

Ingenieurinnen und Ingenieure – möchten Sie uns für die kommende Ausgabe Ihr bestes Projekt vorstellen? Ein kurzer Hinweis in Text und Bild genügt. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften an tec21@tec21.ch.

Buch bestellen
Clementine Hegner-van Rooden et al.: Schweizer Ingenieurbaukunst – L’art des ingénieurs suisses – Opere di ingegneria svizzera – 2015/2016. Espazium – Der Verlag für Baukultur, Zürich 2016, 128 S., 21 × 29.7 cm, Softcover; dreisprachig deutsch, französisch, italienisch; zahlreiche farbige Pläne und Abbildungen, ISBN 978-3-9523583-4-4, Fr. 45.–; erhältlich im Buch­handel oder per Mail an buch@espazium.ch

Verwandte Beiträge