«Bestehendes festigen und Neues ermöglichen»

Stadtmuseum Aarau

Die Preisjury hat entschieden, der Stadt Aarau den Aargauer Heimatschutzpreis 2016 zu verleihen – für die Erweiterung des Stadtmuseums. espazium.ch führt in einer Bildserie durch den Bau.

Als Rahmenthema des Aargauer Heimatschutzpreises 2016 wurde «Bestehendes festigen und Neues ermöglichen» gewählt. Die Stadt Aarau erfüllt diese Aufgabe mit der Erweiterung des Stadtmuseums beispielhaft. Sie war auch bereit, die «Rochade» vom ostseitigen Projektperimeter zur westseitigen Erweiterung zu ermöglichen, auf dass das Vorhaben zu einer neuen und für das Gebäude optimalen Nutzung gelangen konnte. Die Einwohner der Stadt Aarau haben das Projekt der Neugestaltung unterstützt.

Seit 1939 war das Stadtmuseum, das «Schlössli», mit seinen geschichtlichen Räumen im Turm aus dem 13. Jahrhundert untergebracht. Dieser wurde im Lauf der Zeit mit mehreren Anbauten vergrössert. Die Gesellschaft zur Förderung des Stadtmuseums, 1992 gegründet, wollte die für die ganze Schweiz wichtige Geschichte der Stadt Aarau umfassender erfahrbar gestalten. Ein Neubau sollte bei der terrassenartigen Ostseite des Turms entstehen.

Aus einem Wettbewerb zwischen fünf Architekturbüros konnte eine dafür bestimmte Jury die Arbeitsgemeinschaft der Architekten Diener & Diener, Basel und Martin Steinmann, Aarau wählen, die jedoch den Neubau auf die Westseite platzierten, eine markante Änderung des ursprünglichen Bauvorhabens. Alte Räume wurden einfühlsam saniert und neue Räume optimal realisiert. Eine einzelne Neubauetage entspricht zwei Turmgeschossen. Dazwischen entsteht so ein spannendes Scharnier als grosszügige Erschliessungszone und als attraktive Museumslandschaft.

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv