In luftigen Höhen

Steeldoc 04/2018

Seilbahnen überwinden steile Berghänge. Aber auch in der Stadt ist ihr Einsatz möglich. Die Schriftenreihe steeldoc zeigt vier Beispiele.

Franziska Quandt Architektur, Redaktorin TEC21

Stahl wird beim Seilbahnbau auf vielfältige Weise eingesetzt. Neben den Streckenmasten, die für den Bahntransport nötig sind, findet Stahl auch beim Bau der Stationsgebäude häufig Verwendung. Die neueste steeldoc-­Ausgabe 04/18 zeigt anhand von vier verschiedenen Beispielen die diversen Einsatzmöglichkeiten von Stahl auf. Die Seilbahn Albigna in Graubünden, der Titlis Xpress in den Urner Alpen und die Seilbahn Monte Bianco in Italien befinden sich im Berggebiet. Hier müssen die Planenden die klassischen Herausforderungen beim Bauen in den Bergen bewäl­tigen. Bei der Stadtseilbahn Brest, der ersten urbanen Seilbahn Frankreichs, waren dagegen ganz andere Hindernisse zu überwinden. Alle vier Projekte stehen für unterschied­liche Herangehensweisen an das Bauen mit Stahl, und die Ergebnisse lohnen eine gründliche Lektüre.

Weitere Infos und Termine zum Thema Stahl auf www.szs.ch

 

Steeldoc lesen

steeldoc ist die Bautendokumentation des Stahlbau Zentrums Schweiz. Sie zeigt in vier Themenheften pro Jahr absolut werbefrei aktuelle Stahlbauten mit einem Fokus auf konstruktiven Details. Der Inhalt ist fundiert recherchiert und technisch kohärent.

Jahresabo (vier Ausgaben): www.szs.ch/steeldoc

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv