Un­ter­wegs auf dem De­kar­bo­ni­sie­rung­sp­fad

transfer 1/2024

Data di pubblicazione
26-06-2024

Stellen Sie sich vor, jedes Gebäude zum Wohnen und Arbeiten wäre ein kleines Kraftwerk und würde sich selbst mit erneuerbarer Energie ­versorgen. Bestenfalls wäre es zudem mit seiner unmittelbaren Energie­umwelt vernetzt – etwa als modularer Baustein eines Gesamt­ener­gie­systems, das seinen Bedarf selbst deckt und zudem die benö­tigten Speicherkapazitäten zur ­Ver­fügung stellt. Zukunftsmusik? ­Mitnichten! Einerseits gibt es bereits Beispiele, die in dieser Manier funktionieren. Andererseits bleibt auch nicht mehr beliebig viel Zeit, um Massnahmen zu ergreifen, die die Ziele der Energiestrategie 2050 effektiv verfolgen und künftig eine emissions­freie Klima­bilanz sicherstellen.

Mit «Energiemanagement – Der ­Gebäudepark auf dem Dekarboni­sie­rungspfad» publiziert espazium – Der Verlag für Baukultur die mitt­­lerweile vierte Ausgabe des «trans­fer», eines kleinen Nachschlagewerks für Baufachleute. Der ­kompendiöse Exkurs ins Energiemanagement beginnt bei den ­Möglichkeiten für eine lokale Energieversorgung, beschreibt die Herausforderungen der Versorgungssicherheit in dezentralen Verbundsystemen, präsentiert Mittel, um die oftmals komplexen Betriebsabläufe in Gebäuden zu überwachen oder den Eigenverbrauch zu optimieren und zeigt Wege, wie sich Versorgungsmodelle flexibler gestalten oder mit kurz­zeitigen Speichermöglichkeiten erweitern lassen.

Zudem nimmt «transfer» Bezug auf hochaktuelle und wichtige Entwicklungen im Stromversorgungsgesetz, dem die Schweizer Stimmbevölkerung bei den eid­genössischen  Abstimmungen im Juni 2024 zugestimmt hat.

transfer 2024 «Energiemanagement»  
36 Seiten, 21 × 26 cm, deutsch und 
französisch, zweifarbig, Fr. 19.–, exkl. Porto
Hier bestellen


In dieser Reihe erschienen:

transfer 1/2023: CO2-Bilanzen | Bilans carbone
transfer 1/2022: Netto-Null | Zéro net
transfer 1/2021: Coronavirus und Lüftung | Coronavirus et ventilation