Erst­mals schweiz­wei­te Kli­ma­da­ten zur Be­rech­nung des In­nen­raum­kli­mas

Durch den Klimawandel werden Hitzewellen künftig häufiger, intensiver und länger. Nun liegen erstmals stündliche Datensätze für ein zukünftiges Klima vor, die MeteoSchweiz, das Bundesamt für Umwelt (BAFU), die Baudirektion Kanton Zürich, die Hochschule Luzern (HSLU) und der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein (SIA) gemeinsam erarbeitet haben. Die Datensätze ermöglichen es, das Innenraumklima der Zukunft zu berechnen und dadurch Gebäude optimal zu planen.
 

Gebäude, die heute errichtet werden, sind während ihrer Lebensdauer den Auswirkungen des Klimawandels ausgesetzt. Bisher waren Planende auf gemessene Daten aus der Vergangenheit angewiesen, um das Innenraumklima und den Kühlbedarf zu berechnen. Nun können sie sich erstmals auf schweizweite, stündliche Daten für das zukünftige Klima in den nächsten Jahrzehnten stützen.

Diese neuen Daten basieren auf den Klimaszenarien CH2018. «Diese Daten sind nun für 45 Stationen der Schweiz verfügbar und beinhalten auch vier Stadtstationen, die den Hitzeinseleffekt für Städte berücksichtigen», sagt Peter Binder, Direktor des Bundesamts für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz.

Mit diesen neuen Klimadatensätzen hat die Hochschule Luzern das Innenraumklima für Wohngebäude mit dem heute üblichen Fensteranteil berechnet. Sie zeigt, dass die konsequente Nachtauskühlung immer wichtiger wird. Zudem wird in städtischen Wohngebäuden eine Kühlung notwendig sein, wenn das Gebäude nicht auf das zukünftige Klima angepasst geplant wird.

«Ein früher Einbezug neuer Daten in die Projektplanung bietet Planenden die Möglichkeit, aktiv auf Klimaveränderungen einzugehen. Was heute geplant und gebaut wird, optimiert damit Komfort und Lebensqualität auch in Zukunft», sagt SIA-Präsident Peter Dransfeld. Der SIA erhält die Chance, die neuen Daten und Erkenntnisse schrittweise in seine Normen und Merkblätter einfliessen zu lassen, insbesondere in das Merkblatt SIA 2028 «Klimadaten für Bauphysik, Energie- und Gebäudetechnik».
 

Die Anwendungsempfehlungen zum Download gibts hier.
 

Daten, Hintergrundinformationen
www.meteoschweiz.admin.ch

 

Webseite SIA
www.sia.ch/de/politik/klimaschutz-klimaanpassung/innenraumklima/


Tools, Hilfsmittel und Software
www.energytools.ch



Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Anwendungsempfehlungen
Dörte Aller, Verantwortliche Klima/Naturgefahren
Tel.: 044 283 15 48, E-Mail:
doerte.aller [at] sia.ch

Daten
Medienstelle MeteoSchweiz
Tel.: 058 460 97 00, E-Mail:
media [at] meteoswiss.ch

Tags

Verwandte Beiträge