Frauen­po­wer in Ve­ne­dig

Yvonne Farrell und Shelley McNamara kuratieren die 16. Ausgabe der Architekturbiennale in Venedig.

Data di pubblicazione
18-01-2017
Revision
18-01-2017

Die irischen Architektinnen Yvonne Farrell und Shelley McNamara werden die Architekturbiennale in Venedig im Jahr 2018 organisieren. Die beiden Architektinnen, die gemeinsam seit 1978 das weltweit tätige Büro Grafton Architects leiten, seien wegen der Eleganz ihrer Arbeit, ihrer pädagogischen Aktivitäten und ihrer Fähigkeit bekannt, neue Generationen zu begeistern, betonte Biennale-Präsident Paolo Baratta in einer Aussendung.

2008 zeichnete das Duo für den neuen Sitz der Mailänder Wirtschaftsuniversität «Luigi Bocconi» verantwortlich. Damit gelang ihnen der internationale Durchbruch. Heute arbeiten sie weltweit an Projekten in den Bereichen Wohnen, Arbeit, Bildung und Infrastruktur. Was all ihre Bauten verbindet, sind klare Formen und eine einfache Struktur sowie die Verwendung von Materialien, die auf die jeweilige Umgebung abgestimmt sind.

Die 16. Architekturbiennale findet vom 26. Mai bis zum 25. November 2018 statt.

TEC21 hat ausführlich über die vergangene 15. Architekturbiennale Venedig berichtet. Die Beiträge zum Schweizer Pavillon und der Ausstellung finden sich in den gleichnamigen E-Dossiers.