«Wir ha­ben Wän­de aus Tep­pi­chen und Bü­chern ge­baut»

Interview mit Oliver Seidel, Baubüro in situ

Publikationsdatum
15-09-2021
Tina Cieslik
Redaktorin TEC21 / Architektur und Innenarchitektur

Das Thema Kreislaufwirtschaft am Bau beschäftigt die Branche immer stärker. Mit diesem Beitrag starten wir eine Reihe von Video-Interviews mit Beteiligten, die von ihren Erfahrungen, aktuellen Projekten sowie laufender Forschung auf diesem Gebiet berichten. Die Serie entsteht in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Umwelt Bafu.

Den Auftakt macht ein Video-Interview mit Oliver Seidel vom Baubüro in situ. Das Büro, ein Pionier in Sachen Kreislaufwirtschaft, untersucht aktuell mit der neuen Unit «Sprint» auf dem Empa NEST Gelände in Dübendorf verschiedene Fragen zum Thema. Der Name ist dabei Programm: Wegen Covid-19 sollten dort innerhalb kürzester Zeit flexible Büroräumlichkeiten entstehen, dies mit grösstenteils wiederverwendeten und -verwendbaren Materialien.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit verschiedener Akteure aus Forschung, Wirtschaft sowie der öffentlichen Hand und folgt dem Prinzip des «Design for Dis­assembly», damit bei einem Rückbau das Material und die Bauteile an­derenorts weiterverwendet werden können

Weitere Video-Interviews zum Thema Kreislaufwirtschaftespazium.ch/kreislaufwirtschaft

Mehr zum Thema Kreislaufwirtschaft in unserem digitalen Dossier.
 

Partner der Unit «Sprint»

Baubüro in situ ag

Belimo
Bouygues E&S InTec Schweiz AG
Glassolutions
HUSNER AG
zirkular gmbh

Verwandte Beiträge