Pi­sé – Stampf­lehm: Tra­di­ti­on und Po­ten­zi­al

Vor zwei Jahren zeigte Archizoom auf Initiative von Roger Boltshauser und Marlène Witry an der EPFL die Ausstellung «Pisé. Tradition et Potentiel». Nun veröffentlichen die beiden ein Buch, in dem sie die Ergebnisse ihrer Forschungen im Frühjahr 2017 mit ihren aktuellen Entdeckungen verbinden.

Publikationsdatum
01-05-2019

Der Stampflehmbau ist eine Konstruktionsweise, die heute nur noch selten verwendet wird. Dabei erweist sich der Einsatz von Lehm als eine dauerhafte Methode, die den Einsatz eines lokalen Rohstoffs ermöglicht, der in großem Umfang verfügbar und rezyklierbar ist und über interessante thermische und physikalische Eigenschaften verfügt. 

Das vorliegende Buch würdigt diesen Baustoff. Der erste, historische Teil präsentiert eine Reihe von Bauten aus Lehm in Mitteleuropa, insbesondere in der Schweiz, die mehrere Jahrhunderte alt sind und noch immer genutzt werden. Im zweiten, eher technischen Teil wird die Forschung bis zum heutigen Tag zusammengefasst, wie sich Lehm weiterentwickeln und ins zeitgenössische Bauen integrieren lässt.

Die Zukunft des Lehms als Baumaterial erscheint vielversprechend. Derzeit untersucht man insbesondere die strukturellen Kapazitäten des Stampflehms mit dem Ziel, seine Anwendungsbereiche weiter auszudehnen. Die Perfektionierung hybrider Techniken, bei denen Lehm mit anderen Baustoffen gemischt wird, bietet eine weitere interessante Alternative.

Der Band enthält eine ausserordentlich reiche Dokumentation der Vergangenheit und der möglichen Zukunft des Bauens mit Lehm. Neben den veröffentlichten Archiven sind es vor allem einzelne Fotografien, die die vergessene Schönheit von Lehmbauten ins rechte Licht rücken. Die erläuternden Texte ergänzen diese Abbildungen und versuchen, auch eingeschworene Skeptiker von den verborgenen Potenzialen dieser volkstümlichen Bauweise zu überzeugen. Eine attraktive Publikation, die einen umfassenden und exklusiven Inhalt präsentiert.

Roger Boltshauser, Cyril Veillon, Nadja Maillard (Hrsg.): Pisé. Stampflehm – Tradition und Potenzial. Deutsche Ausgabe, 304 Seiten, 400 Abbildungen,  22 × 30 cm, Fadenheftung mit lose umgelegtem Klappenumschlag, ISBN 978-3-03863-027-2, CHF 81.–

Buch bestellen unter buch@espazium.ch. Für Porto und Verpackung werden pauschal 8.50 verrechnet.

 

 

Verwandte Beiträge