Meis­ter­leis­tun­gen der Schwei­zer In­ge­nieur­bau­kunst

Endlich ist es so weit: Im Auftrag der Planerverbände usic und SIA legt espazium – Der Verlag für Baukultur das Buch «Schweizer Ingenieurbaukunst 2017/2018» vor.

Publication
27-11-2018
Revision
07-02-2019

Spätestens nach dem grossen Erfolg des ersten Bands war klar: Die im internationalen Vergleich zwar kleine, aber feine Szene der Schweizer Ingenieurinnen und Ingenieure zeichnet sich nicht nur durch Innovationsfreude und Erfindergeist aus, sondern sie ist auch bemerkenswert produktiv.

Nur zwei Jahre nach dem ersten Buch standen wir – die Fachredaktionen von TEC21, TRACÉS und Archi – wieder vor der schwierigen Aufgabe, unter vielen spannenden Projekten eine Auswahl zu treffen. Kriterien waren die Qualität und der Zeitpunkt der ­Fertigstellung der Bauwerke; zudem haben wir versucht, möglichst unterschiedliche Bauaufgaben, Lösungsansätze und Diszi­plinen zu versammeln – denn das Berufsbild des Ingenieurs und der Ingenieurin ist breit gefächert und häufig von fachübergreifender Zusammenarbeit geprägt.

Abgerundet wird die Projektsammlung durch ein Gespräch über den Wandel des Berufsbilds und den Umgang mit den vielfältigen Herausforderungen, mit denen die Branche durch das Aufkommen digitaler Planungswerkzeuge konfrontiert ist.

Schweizer Ingenieurbaukunst – L’art des ingénieurs suisses – Opere di ingegneria svizzera 2017/2018
128 Seiten, deutsch, französisch, italienisch; espazium – Der Verlag für Baukultur, Zürich 2018. Im Auftrag von usic und SIA, mit Texten von Clementine Hegner- van Rooden et al., reich bebildert mit Fotos und Plänen. Fr.  49.–


Jetzt bestellen: buch@espazium.ch

Verwandte Beiträge