Die So­lar­ge­win­ner sind ...

Ein Überblick in Bild und Text über Gebäude mit aktiver Erzeugung von Solarenergie, die im letzten Jahr einen Preis in der Schweiz, Deutschland und Österreich gewonnen haben.

Publikationsdatum
26-02-2021

Viele! So populär das Bauen mit integrierter Photovoltaik ist, so zahlreich sind auch die Gelegenheiten, dafür eine Auszeichung zu gewinnen. Verschiedene Fachjurys in der Schweiz, Deutschland und Österreich wählen jährlich oder in grösseren Zeitabständen beispielhafte und innovative Gebäude mit aktiver Erzeugung von Solarenergie aus. Wir präsentieren eine Auswahl letztes Jahr ausgezeichneter Projekte mit Solararchitektur:

 

Auszeichnung: Schweizer Solarpreis 2020, Preis Kategorie Sanierung (Auslober: Solar Agentur Schweiz)

Weyergut, Wabern BE: Baudenkmal mit Solardach (Bild 1/2)

Juryurteil (Auszug): «Die Sanierung ist ein anschauliches Beispiel für eine gute Solararchitektur an einem denkmalgeschützten Bau in der Landwirtschaftszone. Der ländliche Charakter konnte unter strengen Auflagen beibehalten werden.»

Bauaufgabe: Erneuerung und Umnutzung eines Gebäudeensembles, das Teil eines Landguts aus dem 18. Jahrhundert ist. Die nach dem Umbau «schützenswert» eingestufte Baugruppe besteht aus dem erneuerten Bauernhaus mit angehängtem Ökonomieteil und einer quer angebauten Stallscheune. Die Gebäude sind neu mit Wohnraum für Familien und Einzelpersonen belegt. Ebenso wurde der Aussenraum wiederbelebt, unter Wahrung des Bestandscharakters.

Energiekonzept: Heizen mit Wärmepumpe und Erdwärmesonden; Strom aus eigener PV-Anlage (37.6 kWp). Solarmodule auf dem Nebendach sind Prototypen.

Bauherrschaft: Privat

Architektur: Halle 58 Architekten, Bern

Tragwerksplanung: Tschopp Ingenieure, Bern

Holzbau: Timbatec, Bern

Bauphysik: Weber Bauphysik, Bern

PV-Anlage: Clevergie, Wyssachen BE

PV-Module: Meyer Burger, Thun

================

Lesen Sie auch: Peter Schürch über das Bewertungsverfahren des Schweizer Solarpreises

================

Auszeichnung: Co-Gewinner Norman Foster Solar Award 2020 (Auslober: Solar Agentur Schweiz)

Einfamilienhaus mit PV-Dach, Riehen BL (Bild 3/4/5)

Juryurteil (Auszug): «augenscheinliche Wesensmerkmale: Ressourcen schonender Umgang mit Baumaterialien, konstruktive Integration solaraktiver Elemente und klug orchestriertes Raumkontinuum; klare Lesbarkeit der Materialkomposition Holz, Glas und PV sowie der räumlichen Schichtung; kein Kaschieren, sondern Reduktion auf das Wesentliche.»

Bauaufgabe: Das zweistöckige Wohnhaus verdichtet ein locker bebautes Wohnquartier und ist in Holzelementbauweise erstellt. Das PV-Dach erzeugt dreimal mehr Strom als für den Betrieb der Wärmepumpe benötigt wird. Sein Überstand dient auch als baulicher Sonnenschutz.

Energiekonzept: Plusenergiebilanz mit PV-Dachanlage (21 kWp), Heizwärme und Warmwasser mit Wärmepumpe.

Architektur: Felippi Wyssen Architekten, Basel

PV-Dach: Planeco, Münchenstein BL

PV-Module: Megasol, Deitingen SO

Holzbau: Mangold Holzbau, Ormalingen BL

================

Auszeichnung: Europäischer Solarpreis 2020 (Auslober: Eurosolar)

Engadinerhaus (kombiniertes Solardach auf Anbau), Latsch GR (Bild 6/7/8)

Juryurteil (auf Englisch): «… for transforming the 350-year-old Engadine building ensemble into a traditional yet modern zero-energy house.»

Bauaufgabe: Erneuerung eines ursprünglich landwirtschaftlich genutzten Wohnhauses mit Umnutzung der Wirtschaftsbauten, mitten in einem geschützten Dorfkern im Albulatal, Kanton Graubünden. Das Haus im Engadiner Stil stammt aus dem 17. Jahrhundert. Beim Umbau waren denkmalpflegerische Auflagen zu beachten. Die Vorgabe für den Solarpreis, den Jahresenergiebedarf mit eigener Energieerzeugung zu decken, wird mithilfe eines solaren Energiedachs auf den früheren Nebenbauten und mithilfe von Geothermie erfüllt.

Energiekonzept: Plusenergiebilanz mit dachintegrierter PV-Anlage und thermischen Solarkollektoren (für Warmwasser); Heizwärme aus Wärmepumpe mit Erdwärmesonden.

Bauherrschaft: Privat

Architektur: Felix Partner Architektur und Design, Zürich

Bauphysik: Martin Kant Bauphysik, Chur

Energiedach (PV und Solarthermie): Ahochn, Dübendorf (Planung); Schuler Rozzi Solar, Bergün GR / Bergamin; Gebäudehülle, Valbella GR (Ausführung)

Gebäudetechnik:
Bouygues E&S InTec Schweiz, Chur

================

Auszeichnung: Schweizer Solarpreis 2020, Gewinner Kategorie Neubau (Auslober: Solar Agentur Schweiz)

Einkaufsmarkt mit PV-Hülle in Heiden AR (Bild 9/10/11)

Juryurteil (Auszug): «An der Nord-, Ost- und Südfassade des modernen Holzbaus sind hochwertige PV-Module perfekt fassadenbündig integriert. Diese mo­derne PV-Fassade gehört zu den attraktivsten und leistungsstärksten PV-Fassaden der Schweiz.»

Bauaufgabe: Neubau einer Detailhandelsfiliale in Holzelementbauweise, mit massivem Untergeschoss und auskragendem Vordach. Das Gebäude ist zweigeschossig; das UG umfasst eine Tiefgarage. Die ausgeglichene Jahresenergiebilanz, eine Bedingung für die Auszeichnung, wird um 10 % übertroffen.

Energiekonzept: Das Ertragsverhältnis zwischen fassadenintegrierter PV-Anlage (114 kWp) und geständerter südorientierter PV-Dachanlage (37.6 kWp) beträgt 1 : 3; interne Abwärmenutzung.

Bauherrschaft: Migros Genossenschaft Ostschweiz, Gossau SG

Architektur: Alex Buob Architekt, Rorschacherberg SG (Entwurf) / Carlos Martinez Architekten, Berneck SG (Ausführung)

Solartechnik: Heizplan, Gams SG

Holzbau: Kolb Ingenieure & Planer, Romanshorn TG (Planung); Schönauer, Rebstein SG (Montage)

================

Auszeichnung: Co-Gewinner Norman Foster Solar Award 2020
Organisator: Solar Agentur Schweiz
Baujahr 2019

Einfamilienhaus in Waltensburg GR (Bild 12)

Juryurteil: «Das Haus erzielt nicht nur eine beeindruckende Eigenenergieversorgung von 817%, es verfügt auch über schöne Details und vereint kohlenstoffarmes Holz, die moderne Technologie des PV-Dachs sowie gutes Isolationsmaterial zu einer leichten, eleganten Architektur. Der Bau ist schlicht, aber mit grosser Sorgfalt und Klarheit gestaltet. Das Ost-West ausgerichtete Dach ist von der Grösse her so konzipiert, dass es optimal mit Standard-PV-Panels von einer Kapazität von 48 kW gedeckt werden kann.»

Bauherrschaft: privat

Architektur: Bearth & Deplazes Chur

Solartechnik: Solpic Ilanz GR

================

Auszeichnung: Architekturpreis für gebäudeintegrierte Solartechnik 2020
Organisator: Solarenergieförderverein (SeV) Bayern
Solarpreise Europa und Luxemburg 2019
Organisator: Eursolar
Baujahr 2019, PV-Dach, Fassade mit integrierten Sonnenkollektoren

Schulhaus in Ettelbrück (L) (Bild 13/14)

Juryurteil: «Die gewählten Abmessungen und Proportionen der solartechnischen Komponenten ergänzen in hervorragender Weise das Fassadenbild mit den vertikal angeordneten schmalen Holzleisten. ...Der Schulneubau verbindet bei dem Plusenergie-Konzept anschaulich den Einsatz innovativer Haustechnikkomponenten mit der Verwendung ökologischer Materialien in einem schlüssigen Gebäudeentwurf mit hoher Funktionalität und Gestaltqualität.»

Bauherrschaft: Administration des bâtiments publics Luxemburg

Architektur: Fabeck Architectes Koerich (L)

Planung Technik: Betic Ingénieurs conseils Dippach (L)

Berater für Energie: EBP Zürich (in Zusammenarbeit mit Beat Kämpfen Zürich)

Holzdeckenelemente: Lignatur Waldstatt AR

================

Auszeichnung: 2. Rang Architekturpreis 2020
SeV Bayern

Neubau 2018

Mehrfamilienhaus Solaris Zürich (Bild 15)

Juryurteil: «Die homogene Erscheinung ergänzt eine Fassadenkonstruktion mit nicht sichtbarer Befestigung und schmalem Fugenbild, sodass in der Fernsicht die einzelnen Paneele kaum mehr ablesbar sind. Das Wohnhaus Solaris zeigt im Zusammenspiel der am Bau Beteiligten exemplarisch die Leistungsfähigkeit der Solartechnik in ambitionierter zeitgenössischer Baukultur.»

Bauherrschaft: privat

Architektur: Huggenbergerfries Zürich

================

Auszeichnung: Anerkennung Architekturpreis 2020, SeV Bayern
Umbau eines ehemaligen Adelssitzes 2019

Mehrzweckgebäude Wohlen AG (Bild 16)

Juryurteil: «Das Gebäude mit neuem markanten Satteldach auf umlaufend sichtbaren Ringanker aus Beton ziert auf beiden Seiten eine unscheinbare Solaranlage. Die PV-Module sind mit Abstand zu den Dachrändern elegant eingebaut. Eine zurückhaltend souveräne Lösung und beispielgebende Verbindung von alter Bausubstanz und neuer Energietechnik.»

Bauherrschaft: Stiftung Schlössli Wohlen

Architektur: Furter Eppler Partner Architekten Wohlen

Solartechnik: Megasol Deitingen SO

================

Auszeichnung: Gewinner Österreichischer Solarpreis 2020
Organisator: Eurosolar Österreich

Umbau/Aufstockung 2019, PV-Dach, Fassade mit integrierten Sonnenkollektoren

Mehrfamilienhaus in Wien (Bild 17)

Juryurteil: «Mit der Umsetzung des Pilotprojekts SMART BLOCK_Geblergasse soll gezeigt werden, dass zeitgemässe vernetzte Nutzung von Solar- und Geothermie einen wesentlichen Anteil an den gesetzten Zielen der Dekarbonisierung unserer Städte spielen wird und muss

Bauherrschaft: privat

Architektur: Zeininger Architekten Wien

================

Auszeichnung: Gewinner Deutscher Solarpreis 2020
Organisator: Eurosolar Deutschland
Neubau 2017, PV-Dach, PV-Fassade (Sonnenschutz)

Verwaltungsgebäude in Freiburg (D) (Bild 18/19)

Juryurteil: «Das öffentliche Gebäude ist nicht nur ein Paradebeispiel dafür, wie Nullenergie-Vorgaben erreicht werden können. Es  zeigt auch, wie gebäudeintegrierte Photovoltaik aus ihrer Nische herausgeholt werden kann. Hier haben die Stadt Freiburg und das Architektenteam ein bauliches Statement geschaffen, das zeigt, wie sich höchste Energieeffizienz und höchste ästhetische Ansprüche harmonisch vereinen lassen

Bauherrschaft: Stadt Freiburg i. B.

Architektur: Ingenhoven Architects Düsseldorf

================

Auszeichnung: Gewinner Schweizer Solarpreis 2020
Organisator: Solar Agentur Schweiz

Ersatzneubau 2019, PV-Dach, PV-Fassade (Ost, Süd), Eigenenergieversorgung ca. 100 %

Einfamilienhaus in Flims GR (Bild 20)

Juryurteil: «Die Bauherrschaft strebte einen nachhaltigen Bau mit einem hohen Selbstversorgungsgrad an, wobei möglichst viele regionale Baumaterialien verwendet werden sollten. Das schlicht gestaltete Gebäude mit einem zweigeschossigen Wohnbau aus Holz fügt sich harmonisch in die örtliche Umgebung ein.»

Bauherrschaft: privat

Architektur: Casanatura Landquart GR

Solartechnik: Solpic Ilanz GR

================

Auszeichnung: Gewinner Energiepreis Thurgau 2020
Abteilung Energie Kanton Thurgau
Ersatzneubau 2018, Hybride Holzbauweise, Geothermie mit Freecoolingfunktion (Wärmepumpe mit Erdsonde), PV-Dach, Eigenversorgung über 100 % (Zusammenschluss zur Eigenversorgung ZEV)

Mehrfamilienhaus in Hüttwilen TG (Bild 21)

Juryurteil: «Der Neubau zeigt als Ganzes eine gelungene Integration in die Umgebung, mit der Gestaltung und Funktionalität wie auch in Bezug auf die Konstruktion und die verwendeten Materialien.»

Bauherrschaft: privat

Architektur: Bauatelier Metzler Frauenfeld TG

Solartechnik: Eternit Niederurnen

 

Mehr zum Thema finden Sie im Dossier Solares Bauen.