Age Award 2013 ver­lie­hen

Das Alterszentrum Lanzeln in Stäfa ZH am rechten Zürichseeufer wurde mit dem Age Award 2013 ausgezeichnet. Die Anerkennung ging an das Alterswohnheim Rosenau in Matten bei Interlaken BE. Der mit 250.000 Franken dotierte Preis zeichnet besonders gelungene Wohnprojekte für ältere Menschen aus. Die Verleihung fand am 3. Oktober 2013 in Zürich statt.

Publikationsdatum
03-10-2013
Revision
01-09-2015

Nachdem in früheren Jahre verschiedenste Wohnprojekte geehrt wurden, ging es dieses Jahr zum dritten Mal in Folge um Heime, die Vorbildcharakter haben können für andere Institutionen. Damit will man dem schlechten Image von Alters- und Pflegeheimen entgegenwirken, wie die Age Stiftung in einer Mitteilung schreibt.

Im gemeindeeigenen Alterszentrum Lanzeln wird die Privatsphäre der Bewohnerinnen und Bewohner gross geschrieben. Die Eingangsbereiche zu den Zimmern sind individuell gestaltet und verfügen über Klingeln. Die Bewohner können ihre Zimmer auch privat möblieren. Zur Ausstattung gehört jeweils ein kleiner Kühlschrank, Vorhänge, Stoffleuchten und warme Materialien sorgen für wohnliche Atmosphäre. Alle Zimmer haben einen Balkon und Seesicht. Im Erdgeschoss entsteht ein Quartierzentrum, das der Bevölkerung offensteht. Gebaut wurde das Heim vom Zürcher Büro Bob Gysin + Partner BGP Architekten (siehe auch: Film zum Age Award 2013: «Das AZL und seine gelungene Architektur»). 

Eine gemütliche Atmosphäre ist auch typisch für das Alterswohnheim Rosenau in Matten BE, das in einem einladenden Garten steht. Erstellt vom Architekturbüro IAAP, Bern, ist es laut Age Stiftung geprägt von natürlichen, regionalen Materialien wie Holz und Stein.

Im diesjährigen Wettbewerb ging es um relativ neue Institutionen, die in den letzten sechs Jahren gebaut wurden und zwischen 30 und 130 Betten haben. Beworben hatten sich 20 Projekte, aus denen die Jury zwei als Sieger auswählte.