Frühzeitiger Rückzug und Neupublikation

Leistungs- und Honorarordnungen

Die Kalkulationshilfen zu den Ordnungen SIA 102, 103, 105 und 108 sollen früher als geplant zurückgezogen werden. Das schlägt der Vorstand der Delegiertenversammlung 2019 vor. Zudem wird die ordentliche Publikation der gleichnamigen, aber um den Artikel 7 gekürzten LHO beantragt.

Thomas Müller stv. SIA-Geschäftsführer a. i.

Am 1. November 2018 hat der SIA eine Übergangslösung zu den folgenden Leistungs- und Honorarordnungen (LHO) publiziert: SIA 102 Leistungen und ­Honorare der Architektinnen und Architekten, 103 Leistungen und Honorare der Bauingenieurinnen und Bauingenieure, 105 Leistungen und Honorare der Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsar­chitekten und 108 Leistungen und ­Honorare der Ingenieurinnen und Ingenieure der Bereiche Gebäudetechnik, Maschinenbau und Elek­trotechnik. Konkret hat der SIA die Ordnungen inhaltlich überarbeitet und die Bestimmungen zur Hono­rarberechnung (Art. 6 und 7) von den LHO getrennt und in separate Kalkulationshilfen (KH) respektive in ein webbasiertes Kalkulationstool überführt. Das ­Sekretariat der WEKO hat dem SIA vorgegeben, dass die Übergangs­lösung bis Ende des Jahres 2019 bestehen bleiben darf.

Die von dem Sekretariat eingeforderte und vom SIA umgesetzte Übergangslösung mit einem 90-Prozent-Prognose­intervall in Form von verschiedenen Quantilen erweist sich für die praktizierenden Ingenieure und Architektinnen als zu mathematisch, somit als unverständlich und nicht praxistauglich. Daher hat der SIA-Vorstand beschlossen, der Delegiertenversammlung vom 12. April 2019 zu beantragen, dass die Kalkulationshilfen zu den Ordnungen SIA 102, 103, 105 und 108 bereits per 1. Mai 2019 zurückgezogen werden. Da das Sekretariat der WEKO zwar eine Maximal-, jedoch keine Mindest­dauer der Übergangslösung vor­geschrieben hat, ist der frühere Rückzug aus Sicht des Vorstands zu­lässig.

Publikation der LHO 102, 103, 105 und 108 an der DV

Das Sekretariat der WEKO hat dem SIA zwischenzeitlich zugestanden, dass die Artikel 1 bis 5 der Übergangs-LHO kartellrechtskonform sind. Gemäss Rücksprache mit dem Kartellrechtsexperten Dr. Daniel Emch, der den SIA in der Sache WEKO vertritt, darf auch der Artikel 6 weiterverwendet werden. Aus diesem Grund beantragt der SIA-­Vorstand der Delegiertenversammlung, dass die Ordnungen SIA 102, 103, 105 und 108 (Art. 1 bis 6) per 1. Mai 2019 wieder ordentlich publiziert und verkauft werden sollen.

Ausserdem wird der Vorstand der DV die Publikationsfreigabe der Ordnung SIA 106 Leistungen und Honorare der Geologinnen und Geologen beantragen. Diese Ordnung war seit 2015 in der Revision mit dem Ziel, sie mit den anderen Ordnungen besser abzustimmen. Der Inhalt wurde gestrafft und gekürzt. Das Thema Qualität wurde neu in Art. 3 breiter verfasst, der Leistungsbeschrieb in Art. 4 detaillierter ausgestaltet. Die Honorierung (Art. 6) wurde mit der Ordnung SIA 103 ­harmonisiert.

Wie weiter mit den LHO?

Mit dem Jahresthema «Zukunfts­fähige LHO» – dieses ist von den Delegierten an deren Versammlung im April zu genehmigen – will der Vorstand das Jahr 2019 nutzen, um auf all diejenigen Fragen Antworten zu finden, die sich mit Blick auf die Zukunft der LHO stellen. Im Lead ist hierbei die Expertengruppe «LHO», die sich aus Mitgliedern der Ordnungskommissionen und des Vorstands zusammensetzt. In den Prozess eingebunden gehören nach Ansicht des Vorstands auch die Berufsgruppen.

Im Vorstand liess sich bereits die Tendenz erkennen, den ­Fokus in den kommenden Monaten stärker auf die Aktualisierung der Leistungen und weniger auf die Erarbeitung neuer und WEKO-­kon­former Honorarberechnungs­mo­delle zu legen. Parallel überprüft die Geschäftsstelle bereits Alternativen zu den Kal­kulationshilfen, wie bei­spiels­weise die Entwicklung von Daten-­Referenzräumen.

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv