SIA 144, vol­ler Schub vor­aus!

Die Zentralkommission für Ordnung (ZO) hat sich an ihrer Sitzung vom 17. November 2020 deutlich für das Projekt der Revision SIA 144 Ordnung für Ingenieur- und Architekturleistungsofferten ausgesprochen und stützt wie der SIA-Vorstand die eingeschlagene Richtung.

Publikationsdatum
26-11-2020
Michel Kaeppeli
Co-Leiter Geschäfts­bereich Normen, Leiter Fachbereich Ordnungen

Der SIA überarbeitet seine Ordnung SIA 144 parallel zum Inkrafttreten des revidierten Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB). Leistungsofferten decken einen Löwenanteil des Planungsvolumens ab. Die daraus entstehenden Bauwerke haben einen grossen Einfluss auf die gebaute Umwelt. Die öffentliche Hand und private Institutionen vergeben mit dieser Verfahrensart täglich Planerleistungen für Architektinnen, Bauingenieure, Gebäudetechnikingenieurinnen, Geologen, Umweltingenieurinnen usw. Der SIA hat deshalb ein grosses Interesse an der Regulierung dieser Beschaffungsform.

Breite Zustimmung

Heute fehlende klare Regeln zur Durchführung von Leistungsofferten bewirken einen eigentlichen Wildwuchs bei dieser Beschaffungsform. Die SIA 144 dient mit ihren detaillierten Ausführungsbestimmungen zur Organisation und Durchführung der Leistungsofferten der Klarheit und unterstützt so die Einführung des BöB 2021. Die ergänzenden Regelungen helfen, die vom Gesetzgeber gewollte Stärkung der Qualität als Zuschlagskriterium zu fördern und begünstigen damit die zu erwartende Trendumkehr bei der Preisgestaltung. Der neue Entwurf der Ordnung sorgt für Qualität und Sicherheit bei den Teilnehmenden und Organisatoren. Klare Regeln für Leistungsofferten stärken aber auch die anderen Beschaffungsverfahren wie Wettbewerbe und Studienaufträge, die für zahlreiche Planende eine Herzensangelegenheit sind.

Der Kommission SIA 144 gehören Architektinnen, Ingenieure, Juristinnen und Bauherrschaften an, die aus der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz stammen. Dank dieser breiten Aufstellung sind bereits bei der Erarbeitung der Ordnung die Anliegen der verschiedenen Interessenvertreterinnen und -vertreter berücksichtigt worden. Nach dem SIA-Vorstand im Oktober 2020 hat sich die ZO erneut klar für die eingeschlagene Richtung der Kommission SIA 144 ausgesprochen und unterstützt sie vorbehaltlos.

Weitere Beschlüsse

Die ZO ist stolz darauf, dass mit Gregor Schwegler eines ihrer Mitglieder zum Kantonsingenieur Luzern ernannt worden ist. Mit seinem Amtsantritt zieht er sich jedoch als Präsident der Kommissionen SIA 111 und SIA 112 zurück. Die ZO erteilte ZO-Präsident Erich Offermann deshalb den Auftrag, die beiden Kommissionen kommissarisch zu führen. Eine Findungskommission ist für die Suche nach einer neuen Präsidentin oder einem neuen Präsidenten verantwortlich. Weiter hat die ZO die neue Norm SIA 115 Kosten im Hochbau zur Vernehmlassung freigegeben. Die Vernehmlassung wird auf Deutsch und Französisch durchgeführt - der Vernehmlassungsstart wird zurzeit vorbereitet. Schliesslich wurde auch eine Wegleitung zur SIA 142 Ordnung für Architektur- und Ingenieurwettbewerbe zur Veröffentlichung freigegeben. Die Wegleitung SIA 142i-302 Verwendung digitaler Daten hat aufgrund der pandemischen Situation, in der vermehrt Videokonferenzen durchgeführt werden, an Bedeutung gewonnen.

Die Wahlen

Traditionell finden die Wiederwahlen der Kommissionsmitglieder in der letzten Sitzung des Jahres statt. Nachdem die Kommission SIA 101 im Jahr 2016 gegründet wurde, waren die Mitglieder der Startformation wieder zu wählen. Matthias Adelsbach, Claudio Arnold, François Chapuis, Andreas Forrer, Daniele Graber, Stefan Hosang, Richard Kocherhans, Urs Marti, Ivo Moeschlin, Herbert Notter, Erich Offer­mann, Boris Schaeppi, Jacqueline Stampfli Klemensberger, Hanspeter Winkler, Ralph Wyer und Annelies Zeidler Batschalet wurden allesamt für eine weitere Amtszeit gewählt.

Anne-Catherine Javet, David Vogt und Wiebke Rösler Häfliger wurden als Mitglieder der Kommission SIA 102 wiedergewählt. Ebenfalls wurden Roger Dumont, SIA 108, Matthias Baumann, SIA 142/143, sowie Felipe Rodriguez und Erol Doguoglu, beide SIA 144, für eine weitere Amtszeit gewählt. Darüber hinaus sind Paolo Spinedi, SIA 103, Mirko Bonetti und Klaus Frei, SIA 142/143, sowie Salomé Meier-Hug neu in die Kommissionen gewählt worden.

Detaillierte Informationen über alle neu gestarteten Vernehmlassungen finden sich neu in einem Newsletter: www.sia.ch/vernehmlassungen

Tags