SAW baut 60 Al­ters­woh­nun­gen in Zü­rich-Wie­di­kon

Die Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich (SAW) realisiert in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Zürich-Wiedikon eine neue Siedlung mit 60 altersgerechten Wohnungen. Aus dem Architekturwettbewerb ging Zita Cotti Architekten AG aus Zürich als Siegerin hervor.

Publikationsdatum
15-01-2015
Revision
25-08-2015

Geplant sind im Neubau 2- bis 3.5-Zimmerwohnungen für Ein- und Zweipersonenhaushalte. Das Bauland wird von der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich (ABZ) im Baurecht abgegeben. Der Neubau berücksichtigt das Bedürfnis nach gemeinschaftlichen Räumen und verfügt über einen ruhigen Innenhof als Begegnungszone, wie die SAW in einer Mitteilung schreibt. Im Erdgeschoss sind Flächen für Gewerbe vorgesehen. 

Aus dem offenen, einstufigen Architekturwettbewerb ging das Projekt «lucy» von Zita Cotti Architekten AG aus Zürich als Sieger hervor. Das Projekt erfüllt alle von der Bauherrschaft geforderten Beurteilungskriterien und überzeugt mit seiner präzisen und zurückhaltenden städtebaulichen Ausformulierung des Baukörpers. Ebenso versprechen die funktionalen Grundrisse einen hohen Wohnwert für ältere Menschen, wie es in der Mitteilung heisst. Mit den Bauarbeiten soll Anfang 2016 begonnen werden.

Die SAW wurde 1950 gegründet und ist eine öffentlich-rechtliche Stiftung der Stadt Zürich. Derzeit bietet die Stiftung an 35 Standorten 2010 preisgünstige altersgerechte Wohnungen mit alltagsnahen, sozialen und pflegerischen Dienstleistungen an. Das Angebot richtet sich an Menschen ab 60 Jahren. Die Stiftung vermietet in erster Linie Wohnungen an Personen mit tiefen Einkommen. Rund 80% der Wohnungen sind subventioniert.