Anmelden – hingehen – profitieren

Am 4. Oktober 2018 findet der zweite Gebäudetechnik Kongress im KKL Luzern statt. Der Anlass wird vom SIA, dem Schweizerischen Verein von Gebäudetechnikingenieuren und Electrosuisse getragen.

Der Gebäudetechnik Kongress ist die ideale Plattform, um Forscher, Planerinnen, Ausführende und Betreiber der Gebäudetechnikbranche zusammenzuführen. Wichtige Verbände und Hochschulen unterstützen den Kongress mit dem Ziel, einen Dialog zwischen den verschiedenen am Bau Beteiligten zu etablieren. Das Programm mit dem Schwerpunkt «Digital & Smart» bildet den thematischen Rahmen für den Austausch unter den Teilnehmenden.

«Digital & Smart»

Die Möglichkeiten der Digitalisierung bringen neue Planungs- und Bauprozesse hervor. Smarte Lösungen verhelfen einer nachhaltigen Gebäudetechnik zum Durchbruch. Diese Entwicklungen verlangen nach einem interdisziplinären Wissens- und Informationsaustausch – das Ziel des Kongresses. Dabei stehen strategische und operative Aspekte im Lebenszyklus der Gebäude und ihrer technischen Systeme im Vordergrund. Zusätzlich werden international wichtige Entwicklungen unter die Lupe genommen und neue unternehmerische Möglich­keiten in der Schweizer Gebäudetechnik in einem zunehmend globalisierten Umfeld aufgezeigt.

Von Algorithmen bis zur ­Zukunft mit Maschinen

Über «Algorithm to Supercharge your Craft» spricht Deepak Aatresh, CEO Aditazz. Seine Geschäftsidee ist, interdisziplinäre, digitale Algorithmen zu entwickeln, die es erlauben, den Planungsprozess von Gebäuden massiv zu verkürzen. Die Algorithmen generieren aufgrund der vom Auftraggeber definierten Kriterien optimierte Gesamtplanungslösungen, bestehend aus Architektur, Tragstruktur und Gebäudetechnik.

Die Leiterin Research und Mitglied der Geschäftsleitung des Gottlieb Duttweiler Instituts, Karin Frick, referiert zum Thema «Haushalt 4.0 – Wie sich Menschen und Maschinen in Zukunft die Hausarbeit teilen». Jan-Egbert Sturm, Direktor Konjunkturforschungstelle der ETH Zürich, spricht über «Konjunktur und Technologie – Ursache und Wirkung».

Zudem hält Sacha Menz, Ar­chitekturprofessor an der ETH Zürich, ein Referat über «Komplexität und Zusammenarbeit». Durch den Anlass führt Reto Lipp, Moderator der Wirtschaftssendung «ECO» des Schweizer Fernsehens.

Experten und Start-ups

Nebst zwei spannenden Podiumsdiskussionen runden neun weitere Referenten das Programm ab. Jeder von ihnen ist ein ausgewiesener Experte auf seinem Gebiet. Der Kongress bietet die Möglichkeit zu einem vertieften Dialog mit den Referenten und Sponsoren. Ausserdem erhalten innovative Start-ups sowie Studierende die Gelegenheit, ihre Produkte und Leistungen zu präsentieren. Eine Teilnahme lohnt sich. Denn der zweite nationale Gebäudetechnik Kongress ist eine gute Gelegenheit zu einem Wissensaustausch mit Mehrwert unter Gleichgesinnten.

Zweiter nationaler Gebäudetechnik Kongress
4. Oktober 2018, Kultur- und Kongresszentrum Luzern.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.gebaeudetechnik-kongress.ch

 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv