Preisverleihung «Best of Bachelor 2016»

Zehn Studierende dürfen sich über je 1000 Franken Preisgeld freuen. Die ausgezeichneten Arbeiten zeigen die grosse Themenvielfalt des Bauingenieurwesens.

Peter Seitz Bauingenieurwesen, Redaktor TEC21

In feierlichem Rahmen fand am 13. Januar 2017 die 4. Preisverleihung des «Best of Bachelor» der Fachschaft Bauingenieurwesen im Landesmuseum Zürich statt. Annähernd 300 Studierende haben im Jahr 2016 ihr Bauingenieurstudium mit einer Bachelorarbeit an einer der zehn Schweizer Fachhochschulen abgeschlossen. Jede Hochschule nominierte zwei Arbeiten als die herausragendsten ihres Jahrgangs und stellte die Jury vor die Aufgabe, die jeweils beste davon zum «Best of Bachelor 2016» zu küren.

Die Arbeiten zeigten die grosse Themenvielfalt des Bauingenieurwesens auf und seien gleichzeitig ein Zeugnis dafür, welch grosse Anforderungen an den Ingenieur und die Ingenieurin heute gestellt würden, so Prof. Dr. Anton Steurer, Präsident der Fachschaft. Das grosse Engagement ihrer Verfasserinnen und Verfasser sei aus den Arbeiten direkt herauslesbar, und es könne als Qualitätsmerkmal aufgefasst werden, dass wohl viele Ergebnisse aus den Arbeiten nicht einfach in der Schublade verschwinden würden, sondern für weitere Planungsschritte zur Verfügung stünden.

Für ihre zukünftige Laufbahn, so Prof. Steurer, wünsche die Fachschaft den Nominierten weiterhin die positive Neugier, die für die Erarbeitung von Lösungen unabdingbar sei und letztlich zur Begeisterung führe. Dann bleibe auch der Erfolg nicht aus, sei doch dieser ein Bruder der Begeisterung.

Die Preisträger, die sich über ein Preisgeld von 1000 Franken freuen dürfen, sind:

Adrian Berger (BFH, Departement Architektur, Holz und Bau, Burgdorf), Marvin Schwendener (FHNW, Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik, Muttenz), Fabian Capararo (FHO, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Chur), Andrea-Kristin Bachmann (Hochschule für Technik, Rapperswil), Patrick Matti (Hochschule Luzern, Technik & Architektur), Adrian Roulet (HES-SO, Haute école d’ingénierie et d’architecture Fribourg), Eric Bedelec (HES-SO,Haute École d’Ingénierie et de Gestion du Canton de Vaud, Yverdon-les-Bains), Séraphin Magnin (HES-SO,Haute école du paysage, d’ingénierie et d’architecture de Genève), Ivan Galli (SUPSi, Dipartimento ambiente costruzioni e design, Lugano) und Riccardo Cavegn (Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, Winterthur).
Nominiert waren ferner: Tobias de Stoutz, Fabio Grieder, Pascal Hasler, Markus Laurent, Dominik Kiefer, Sandrine Spack, Maxime Rassineux, Thibaud Favre, Luca Reali und Oliver Lehmann.
 

Das Heft «Best of Bachelor 2016» wird den offiziellen Publikationsorganen des Schweizer Ingenieur- und Architektenvereins SIA, den Baufachzeitschriften TEC21, TRACÉS und Archi, beigelegt. Darin – und im Kasten unten – werden alle nominierten und preisgekrönten Bachelorarbeiten sowie die Fachhochschulen vorgestellt. 
Weitere Infos sowie die nominierten und ausgezeichneten Projekte früherer Jahre finden sich unter www.bestofbachelor.ch

Die nominierten Projekte

Departement Architektur, Holz und Bau Burgdorf (AHB)

Adrian Berger | Erschliessungsstrasse Steinbach mit Querung SBB und Ilfis
Tobias de Stoutz | Kraftwerk Emme Neuhof, Vorprojekt

Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Muttenz (habg)

Fabio Grieder | Parkplatzoptimierung Raststätte Pratteln, Vorprojekt
Marvin Schwendener | Veränderung der Gebirgsdurchlässigkeit bei Tunnel im Sprengvortrieb

Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur (HTW)

Fabian Capararo | RhB-Hinterrheinbrücke Reichenau
Pascal Hasler | Hang- und Baugrubensicherung für ein Geschäftshaus

Hochschule für Technik Rapperswil (HSR)

Andrea-Kristin Bachmann | Kraftwerk Trift, Bogenstaumauer und Dotierwasserkraftwerk
Markus Laurent | Projektierung des Ersatzbaus Personenüberführung Oberwies, Wallisellen

Hochschule Luzern

Dominik Kiefer | Strassenbrücke «Under Brugg» über die Wyna in Beromünster
Patrick Matti | Überprüfung Natursteinmauerwerk Lonzaviadukt

Haute école d’ingénierie et d’architecture de Fribourg (heia-fr)

Adrian Roulet | Conception et dimensionnement de la fouille pour l’îlot F du quartier de l’Etang à Genève
Sandrine Spack | Instandsetzung und Verstärkung der Felsenaubrücke

Haute Ecole d’Ingénierie et de Gestion du Canton de Vaud, Yverdon-les-Bains (heig-vd)

Eric Bedelec | Inspection, maintenance et vérification d’un passage supérieur autoroutier
Maxime Rassineux | Passerelle piétonne sur la Dranceà Martigny

Haute école du paysage, d’ingénierie et d’architecture de Genève (hepia)

Thibaud Favre |  Analyse hydrodynamique transitoire d’une STAP lacustre
Séraphin Magnin | Tour AIG Skyguide

Dipartimento ambiente, costruzioni e design Lugano (dacd)

Ivan Galli | Nuova tribuna ovest dello stadio communale di Lugano-Cornaredo
Luca Reali | Potenziamento Sottopassaggio FFS Riazzino

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Winterthur (zhaw)

Riccardo Cavegn | Entwurf einer Strassenbrücke bei Clugin
Oliver Lehmann | Velobahn Neuhegi, Brücke über Seenerstrasse, Neubau Velobrücke

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv