Er­satz­neu­bau Wohn­sied­lung Kanz­leis­trasse: Stu­die­nauf­trag ents­chie­den

Im Bullinger-Quartier in Zürich-Aussersihl plant die Allgemeine Baugenossenschaft Zürich ABZ den Ersatz ihrer bald 90-jährigen Siedlung Kanzlei. Bis im Jahr 2022 sollen an innerstädtischer Lage rund 205 neue Wohnungen entstehen. Den Studienauftrag auf Einladung haben Müller Sigrist Architekten zusammen mit Westpol Landschaftsarchitektur für sich entschieden.

Date de publication
17-03-2015
Revision
01-09-2015

Das Siegerprojekt von Müller Siegrist Architekten und Westpol Landschaftsarchitektur, ein fünf- bis siebengeschossiger Blockrand, fügt sich mit seinem Volumen und der differenzierten Fassadensprache harmonisch in die Quartierstruktur ein und bildet gleichzeitig einen markanten Abschluss zur Seebahnstrasse hin. Der grosszügige Innenhof ist sorgfältig gestaltet und bietet viel Abwechslung. Dank einer massvollen Verdichtung kann die Wohnungszahl von heute 156 auf 205 erhöht werden. Die vielfältig, für verschiedene Haushalt- und Familienformen nutzbaren Wohnungen weisen einen hohen Wohnwert auf. Erdgeschossnutzungen wie Ateliers, Kleingewerbe, Kindergarten und gemeinschaftliche Räume für die Siedlung ersetzen die heutigen Hochparterres und sollen das Quartier beleben. Die kompakte Organisation des Raumprogramms wie auch die vorgeschlagene Bauweise leisten einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft.

Ausstellungshinweis 
Sämtliche Projekteingaben sind bis 26. März 2015 in der Reformierten Kirche Hard, Bullingerstrasse 4 in Zürich zu sehen.
Öffnungszeiten: Mo–Fr 16–20 Uhr, Sa/So 14–18 Uhr