Schul­t­hess Gar­ten­preis 2013: Ge­win­ner steht fest

Der Schweizer Heimatschutz zeichnet mit dem Schulthess Gartenpreis 2013 den Erlenmattpark in Basel aus. Die Auszeichnung würdigt die subtile Gestaltung des neuen Quartierparks durch den Landschaftsarchitekten Raymond Vogel, der es schaffte, Lebensräume für Mensch und Natur zu vereinen. Die Verleihung fand am 29. Juni 2013 in Basel statt.

Publikationsdatum
01-07-2013
Revision
01-09-2015

Der Erlenmattpark ist einer der jüngsten Parks der Schweiz. Auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs in Kleinbasel bildet er das Herzstück eines neuen Stadtquartiers. 

Der Schweizer Heimatschutz würdigt mit dem zum 15. Mal verliehenen Schulthess Gartenpreis die Herangehensweise und Weitsicht aller Projektbeteiligten. Ihnen sei es zu verdanken, dass Flora, Fauna und Geschichte des Bahnareals durch eine Bebauung nicht verschwinden, sondern zum Teil der neuen Erlenmatt geworden sind. 

Raymond Vogel Landschaften AG sei es gelungen, einen qualitätsvollen Raum zu entwerfen, der das Neben- und Miteinander von Mensch und Natur fördert und erlebbar macht, begründet die Jury ihren Entscheid. Zudem lobt der Schweizer Heimatschutz die weitsichtige Strategie des Kantons Basel-Stadt als Bauherr, der mit seiner grossflächigen Freiraumplanung dem Erlenmattquartier eine neue Identität verleiht. 

Weitere Informationen zum Projekt und den Preisträgern finden Sie in der Begleitpublikation «Schulthess Gartenpreis 2013: Erlenmattpark Basel».