En­sem­ble Chau­de­ron – AAA

Publikationsdatum
30-01-2024

In seiner radikalen Erscheinung ist der Lausanner Geschäfts- und Verwaltungsbau Ensemble Chauderon von 1974 ein Symbol für die Zeit des Aufbruchs geworden, der er entstammt. Aus heutiger Sicht erscheint besonders die Einbindung in den Aussenraum und das Angebot unterschiedlicher Fussgängerwege als Spiegel einer baulichen und inhaltlichen «Ästhetik der Verbindung» anstelle eines massiven Erdgeschosses als gelungen.

Wie aus den Fotos und teils ausklappbaren Plänen ersichtlich wird, sind noch zwei weitere Punkte bemerkenswert: einerseits der Innenausbau, der die Architektur kondensiert und stärkt. Und andererseits das Tragsystem: Die Decken der fünfgeschossigen Gebäude Chauderon 7 und 9  hängen an einer Stahlkonstruktion, die auf vier Stahlpfosten im jeweiligen Gebäudekern lagert.

Die Dokumentation des Komplexes als neues Gravitationszentrum ausserhalb von Lausanne ist ein sorgfältiges Porträt eines der jüngeren schützenswerten Baudenkmäler in der Schweiz.

Harald R. Stühlinger (Hg.), Christina Haas: Ensemble Chauderon – AAA. Christoph Merian Verlag, Basel 2023. 196 Seiten, 113 meist farbige Abb. und Pläne, gebunden, 17 cm × 22.5 cm, ISBN 978-3-85616-998-5, deutsch/englisch oder französisch/englisch, Fr. 39.–

 

Buch bestellen unter order [at] staempfli.com. Für Porto und Verpackung werden Fr. 8.50 in Rechnung gestellt.

 

Verwandte Beiträge