auf­bre­chen teil­ha­ben wei­ter­den­ken

Das in Stuttgart ansässige Archi­tekturbüro hammeskrause architekten hat sich mit zahlreichen Neubauten für Forschung und Wissenschaft einen Namen gemacht. Mit der vorliegenden Publikation tritt es den Beweis an, dass zu seinem Architekturverständnis auch Denk­manöver und Experimente gehören.

Publikationsdatum
24-02-2021

Dies zeigt sich nicht nur in der inhaltlichen Systematik des Buchs, die anhand von zehn Schlagworten wie «Zwischenraum» oder «Angemessenheit» die Grundlagen ihrer Entwurfsprozesse erläutert; auch seine aufwendige Gestaltung, in der Typografie zum Objekt, Papier zur Ebene, Foto zum Bild wird, verkörpert eine unkonventionelle Herangehensweise.

Damit räumt der Band zugleich der guten Form jenen prominenten Platz ein, den ihr hammeskrause architekten auch im architektonischen Schaffen beimessen. Dies ist bemerkenswert, zumal bei den Auftraggebern der meist funktionalen Bauaufgaben der baukulturelle Aspekt wohl nicht an erster Stelle steht.

Angaben zur Publikation

Eva Maria Herrmann / Natascha von Herz (Hrsg.): hammeskrause architekten. aufbrechen teilhaben weiterdenken / setting out participating thinking ahead. Birkhäuser, Basel 2020. 424 S., 120 farbige und zahlr. sw-Abb., gebunden, 20 × 28 cm, englisch/deutsch.
ISBN 978-3-0356-2089-4, 68.– Fr.


Bücher bestellen unter leserservice [at] tec21.ch. Für Porto und Verpackung werden Fr. 8.50 in Rechnung gestellt.

Verwandte Beiträge