Deut­scher Licht­de­sign-Preis 2019: die No­mi­nier­ten

Date de publication
16-04-2019

Der Deutsche Lichtdesign-Preis zeichnet jedes Jahr Projekte für herausragendes Lichtdesign aus. Von den 140 eingereichten Projekten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden 34 für die 11 Kategorien der Endrunde nominiert, darunter auch Projekte von sechs Schweizer Planungsbüros: 

  • Office Building München | art light GmbH, St. Gallen
  • Empfangs- und Auditoriumsgebäude Roche in Kaiseraugst | hübschergestaltet GmbH Lichtgestaltung, Basel
  • ETH Zürich | nachtaktiv, Zürich
  • Gleisquerung Winterthur | Reflexion AG Zürich
  • Bündner Kunstmuseum, Erweiterungsbau | MICHAELJOSEFHEUSI GmbH Zürich (siehe auch: «Unvollendeter Brückenschlag»)
  • Dallmayr München | Lichtkompetenz GmbH Zürich
  • Neuer Campus Fachhochschule Nordwestschweiz | Reflexion AG Zürich (siehe auch: «Anregende Gegensätze in der Bau- und Lernkultur»)

Die Auszeichnung wird am 16. Mai in Wuppertal verliehen.

Alle nominierten Projekte und weitere Infos: www.lichtdesign-preis.de

Étiquettes

Sur ce sujet