Stif­tung Na­tur & Wirt­schaft zeich­net die Stadt Ad­lis­wil aus

Die Stadt Adliswil erhält das Label der Stiftung für die vorbildliche und naturnahe Gestaltung der Schulareale Zopf und Kopfholz sowie der Freizeitanlage Tal.

Date de publication
19-07-2017
Revision
19-07-2017

Die Umgebungsgestaltung der Schulhäuser Zopf und Kopfholz weist eine hohe Biodiversität mit einer Vielzahl unterschiedlicher Lebensraumtypen auf. So finden sich auf den Arealen Blumenwiesen, Wildstaudenrabatten, grosse Hecken, begrünte Flachdächer oder eine Teichlandschaft. Die Schulareale sind somit nicht nur eine Naturoase, sondern bieten auch Anlass zum Naturkundeunterricht vor Ort. Zum Areal Tal gehören eine Finnenbahn, einen Kinderspielplatz und ein Freizeitgebiet mit Bach, Hecke und kleinem Hain. Diese naturnah gestaltete Freizeitanlage mitten in Adliswil setze ein starkes Zeichen für die Natur, hebt Rebecca Eggermann von der Stiftung Natur & Wirtschaft hervor.

Die Stiftung fördert die naturnahe Planung und Gestaltung von Firmenarealen, Wohnsiedlungen, Schulanlagen und Kiesabbaustellen. Sie zeichnet vorbildliche Areale mit einem national anerkannten Label aus und unterstützt Interessierte bei der Planung und Realisierung naturnaher Areale. Mehr als 400 Institutionen aus allen Branchen sind bereits zertifiziert. Das ergibt eine Naturfläche von über 40 Mio. m2.

Naturnah gestaltete Areale sind bedeutend für die einheimische Biodiversität. Viele der ausgezeichneten Flächen sind eigentliche Hotspots der Artenvielfalt. So sind beispielsweise sämtliche bedrohte Amphibienarten der Schweiz auf den zertifizierten Arealen zu finden. Und nicht zuletzt profitieren von einem belebten, naturnah gestalteten Aussenraum auch die Mitarbeitenden, die Anwohnerinnen und die Kinder.

Étiquettes

Sur ce sujet