Ar­chi­tec­ture Theory Slam in der Arena

Swissbau Focus 2016

Nach dem Poetry Slam zur Baukultur lädt der SIA am Donnerstagabend zum Apéro ein. Vorausschau auf Höhepunkte des Programms.

Date de publication
27-11-2015
Revision
05-12-2015

Der SIA wirkt als Partner oder Mitveranstalter an einer Reihe von Vortragsanlässen und Diskussionsrunden der Swissbau mit (vgl. Artikel hier). Der wichtigste Abendanlass der Basler Messe, die am 12. Januar ihre Pforten öffnet, ist dabei sicher der «Architecture Theory Slam zur Baukultur», zu dem sich am Donnerstag, dem 14. Januar, ab 17.45 Uhr die bekannten Namen des Schweizer Architekturdiskurses in der Arena (Halle 1.0 Süd) versammeln.
Der Slam ist die moderne Form des Dichterwettstreits: Autoren und ­Autorinnen tragen auf der Bühne selber geschriebene Texte vor und stellen sich dem Wettkampf.

Eine Flasche Whisky als Trophäe

Der Zuspruch beim Publikum entscheidet, wer eine Runde weiterkommt, um dann mit einem neuen Text anzutreten. Dem Sieger oder der Siegerin des Abends winkt neben Ruhm und Ehre eine gute Flasche Whisky als Trophäe. Baukultur ist auch Kultur des Diskurses, also widmen wir ihr einen unterhaltsamen Kulturanlass.

Am Architecture Theory Slam nehmen u. a. die Architekturkritiker Hubertus Adam, die Kuratorin und Architektin Cordula Rau, Judit Solt, Chefredaktorin TEC21, sowie Claudia Schwalfenberg, die Baukultur-Verantwortliche des SIA, teil. Es moderieren Stefan Jauslin vom Büro Vehovar & Jauslin Architektur und der Kritiker Caspar Schärer (Redaktor werk, bauen+wohnen). Der Donnerstagabend klingt mit einem Apéro am Stand des SIA aus.

Zukunft des ­Bauens

Um die «Eckwerte zukünftiger Planungs- und Bauprozesse und die Rolle von BIM» dreht sich eine grosse, vom SIA mitinitiierte Arena-­Diskussion am Donnerstag, dem 14. Januar, um 11.30 Uhr. Baupraktiker und Baubetriebsexperten wie der SIA-Vorstand und ETH-Professor Sacha Menz und andere sprechen über die Konsequenzen und Potenziale des Building Information ­Modelling.

Einen weiteren Höhepunkt der Messe verspricht zweifellos der dem Gotthard-Basistunnel gewidmete Eröffnungsanlass am Dienstag, dem 12. Januar, ab 10 Uhr. Nach einem Vortrag von Renzo Simoni aus der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG folgt eine Ansprache von Bundesrat Ueli Maurer vom ­Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport.

Auf dem Podium diskutieren anschliessend Urs Rohner, Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse, SIA-Präsident Stefan Cadosch und Heinz Marti, Präsident der Schweizerischen Vereinigung Beratender Ingenieurunternehmen (usic), das Projekt.

Tags

Sur ce sujet