Sgraf­fi­to – ges­tern, heu­te, mor­gen

TEC21 2018 51–52

CHF 10.00
Print Date

Dafür, dass das Sgraffitohandwerk zwischenzeitlich weitgehend in Vergessenheit geraten war, gibt es technische, administrative und auch ästhetische Gründe. Industriell hergestellte zementbasierte Putze verdrängten die aufwen­diger zu verarbeitenden mineralischen Produkte. Der gestalterische Verzicht auf Fassadenverzierungen tat ein Übriges. Dabei passen Sgraffiti perfekt in ­unsere Zeit: Sie ermöglichen individuellen Ausdruck zwischen Handwerk und Kunst; und mit ihrer technischen Komplexität, die einfach wirkt, doch viel Er­fahrung voraussetzt, bedienen sie unsere Sehn­­sucht nach Authentizität und Entschleunigung. Es ist an der Zeit, die Technik wiederzubeleben.

Im Themenschwerpunkt:

  • Kratzen für die Ewigkeit – Tina Cieslik
  • «Häuser sollen kommunizieren» – Tina Cieslik
  • «Das Spontane ist die Qualität» – Tina Cieslik