Sgraf­fi­to – ges­tern, heu­te, mor­gen

TEC21 2018 51–52

CHF 10.00
Print Date
21-12-2018

Dafür, dass das Sgraffitohandwerk zwischenzeitlich weitgehend in Vergessenheit geraten war, gibt es technische, administrative und auch ästhetische Gründe. Industriell hergestellte zementbasierte Putze verdrängten die aufwen­diger zu verarbeitenden mineralischen Produkte. Der gestalterische Verzicht auf Fassadenverzierungen tat ein Übriges. Dabei passen Sgraffiti perfekt in ­unsere Zeit: Sie ermöglichen individuellen Ausdruck zwischen Handwerk und Kunst; und mit ihrer technischen Komplexität, die einfach wirkt, doch viel Er­fahrung voraussetzt, bedienen sie unsere Sehn­­sucht nach Authentizität und Entschleunigung. Es ist an der Zeit, die Technik wiederzubeleben.

Im Themenschwerpunkt:

  • Kratzen für die Ewigkeit – Tina Cieslik
  • «Häuser sollen kommunizieren» – Tina Cieslik
  • «Das Spontane ist die Qualität» – Tina Cieslik