Rhein­blick statt Bü­roat­mo­sphä­re: Ei­ne Be­triebs­kan­ti­ne schafft neue Per­spek­ti­ven

Publikationsdatum
11-12-2018
Revision
11-12-2018

Nur wenige würden wohl ein Untergeschoss ohne Tageslicht als idealen Ort für eine Cafeteria auswählen. Doch dank eines kreativen und intelligenten Entwurfs des Frankfurter Architekturbüros ttsp hwp seidel im Zusammenspiel mit dem Beleuchtungskonzept von Licht Kunst Licht fühlen sich die Mitarbeiter eines international agierenden Finanzunternehmens in Düsseldorf direkt nach draussen an den Rhein versetzt. Dabei unterstützt biologisch wirksames Licht den natürlichen Biorhythmus der Besucher.

Die künstliche Beleuchtung simuliert das natürliche Licht unter Einbeziehung des Tages- und Jahreszeitenverlaufs, der Dynamik, Lichtfarbe, Lichtrichtung und Lichtintensität und fördert gleichzeitig die Stabilisierung des individuellen circadianen Rhythmus der Nutzer. Vom gesamten Ess- und Selbstbedienungsbereich aus sichtbar, zeigt das Panoramafenster eine Arbeit des Künstlers Stephan Kaluza. Für seine Serie «Das Rheinprojekt» durchquerte er die 1.233 km des Rheins und dokumentierte seine Reise alle paar Minuten mit einer Kamera. Die Fotografie ist auf gefaltetem Gipskarton aufgedruckt, um Tiefe und Dichte zu erzeugen. Sie wird mit linearen 1,5 Meter langen LED Profilen mit Tunable White Funktion beleuchtet, die hinter der Verglasung im Deckenbereich verdeckt angeordnet sind. Von warmen 2.700 Kelvin am Morgen wechselt die Lichtfarbe allmählich auf kühle 6.000 Kelvin am Mittag und gegen Abend wieder in wärmere Töne. Ähnliche, ebenfalls hinter der Glaswand bodenmontierte RGBW-LED-Lichtprofile ermöglichen es, das Licht nach oben über die Kulisse zu streifen, um ihre Textur hervorzuheben und zu intensivieren. Diese Lichtelemente erzeugen für die Lichtszenen bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang Lichtfarben in orangenen Tönen.

Beteiligte


Projekt: Betriebskantine, Düsseldorf

Architekten: ttsp hwp seidel Planungsgesellschaft mbH

Lichtplanung: Licht Kunst Licht AG, Bonn / Berlin

Projekt- und Teamleitung: Isabel Sternkopf

TGA Planung: Ingenieurbüro Heiming

Innenausbau: Röttlingsberger Innenausbau

Kunst: Stephan Kaluza

Fertigstellung: 2017

Fotos: Johannes Roloff (Licht Kunst Licht AG)


Eingesetzte Leuchten – Auswahl:
Lineare LED-Uplight-Profile zur Beleuchtung der Panoramawand: iGuzzini
Downlights: iGuzzini
Integrierte Spotlights über Tisch im Hauptbesucherraum: Soraa
Dekorative Pendelleuchten: XAL, Artek

Verwandte Beiträge