Brand­schutz früh in Pla­nung ein­be­zie­hen

Weiterbildung

Die Berner Fachhochschule und der SIA bieten einen CAS Brandschutz für Architekten an.
 

Publikationsdatum
09-06-2017
Revision
09-06-2017

Die Berner Fachhochschule bietet seit diesem Jahr in Kooperation mit SIA-Form und der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherer (VKF) das CAS «Brandschutz für Architektinnen und Ar­chitekten» als berufsbegleitende Weiterbildung an. Der nächste Kurs beginnt im Januar 2018, die Anmeldung ist ab Juli 2017 möglich.

Der mehrwöchige, 140 Lektionen umfassende Lehrgang wird in Zürich durchgeführt. Hanspeter Kolb, der verantwortliche Studienleiter, betont, dass der Lehrgang klar auf die Bedürfnisse von Architekten zugeschnitten ist. So werden im Rahmen der Übungen beispielsweise aktuelle Wettbewerbsprojekte analysiert, bearbeitet und allenfalls nach Brandschutzkriterien optimiert. Somit versetzt der Lehrgang die Teilnehmenden in die Lage, Brandschutzaspekte schon sehr früh, d. h. bereits in der Phase von Wettbewerb und Vorstudien, zu berücksichtigen. Das hilft, spätere Umplanungen und entsprechenden Mehraufwand durch die Berücksichtigung von Brandschutzbelangen zu vermeiden. Ziel sind zudem gute Kenntnisse der Brandschutzvorschriften und der behördlichen Abläufe, sodass die Absolventen die Funktion eines QS-Verantwortlichen Brandschutz (Qualitätssicherung) im Planungsbüro übernehmen können.

Neben Architekten ist der Weiterbildungsstudiengang auch für Bauherrenvertreter, Bauinge­nieure und Behördenvertreter von Interesse. Neben den 140 Lektionen umfasst das CAS rund 200 Stunden Selbststudium und Übungen. Zu den Dozierenden zählen neben spezia­lisierten Architekten Brandschutz­experten aus Fachplanungsbüros und von Behörden sowie aus der Produktentwicklung. Anschliessend an das CAS kann die Prüfung zum/zur Brandschutzfachmann/-frau mit Fachausweis bei der VKF abgelegt werden. Die Studiengebühren betragen 5900 Fr.

Wann: ab Januar 2018
Wo: Schulungszentrum SIA-Form, Zürich
Info: www.ahb.bfh.ch/casbrandschutzarchitektur; Ansprechpartner: Hans­peter Kolb, Berner Fachhochschule; hanspeter.kolb@bfh.ch

Verwandte Beiträge