UHFB-Plattenbalkenbrücke – Weiterentwicklung

Bachelorthesis Hochschule Luzern

Der Prototyp eines neuartigen Plattenbalkens aus ultrahochfestem Faserbeton wurde bei einer Bahnunterführung eingesetzt, bewusst aber noch nicht statisch ausgereizt. Dieser Praxistest dient Thomas Gämperle als Ausgangspunkt für seine Arbeit. Er optimiert systematisch die Brückenplatte, um zukünftig ein vorfabriziertes, effizientes System für weitere Überbrückungen zu ermöglichen. In einem überzeugenden Bericht trägt er die Grundlagen der UHFB-Technologie zusammen – ein Thema, das im Studium kaum auftaucht. Anhand der Nachrechnung der bestehenden Brücke erkennt Thomas Gämperle, wo statische Defizite, aber auch Reserven vorhanden sind: Die Querverteilung der Lasten ist unbefriedigend, und der ultrahochfeste Faserbeton kann sehr hohe Vorspanngrade aufnehmen. Seinen Vorschlag, die Geometrie des Plattenbalkens für weitere Brücken anzupassen und den UHFB mit carbonfaserverstärktem Kunststoff vorzuspannen, rechnet er für zwei Varianten durch. Die innovative Kombination UHFB-CFK und die Anordnung von Querträgern bei gleichzeitiger Reduktion der Längsträger funktioniert und ist das bestechende Ergebnis dieser gelungenen Arbeit.

Alle Projekte von «Best of Bachelor 2018» finden Sie hier.

 

Thomas Gämperle

Betreuer Prof. Dr. Karel Thoma

Experte Urs Hirsiger, dipl. Bauing. FH

Disziplin Massivbau

 

Verwandte Beiträge

ARCHIV: Die Ausgaben seit 2013

Abonnieren Zum Archiv