Be­ton, frei ge­formt

TEC21 2020 15–16

CHF 10.00
Print Date
29-05-2020

Als Beton in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum Hauptbaustoff wurde, entstand damit eine eigene architektonische Sprache. Die digitalen Möglichkeiten in Planung und Fertigung könnten einen ähnlichen Effekt haben. Denn die stetige Weiterentwicklung des Baustoffs Beton und neue Fertigungsmethoden der Schalungen erlauben zunehmend die Gestaltung und den Bau freier Formen. In den letzten Jahren haben sich nicht nur Ingenieure und Technologen des Materials angenommen, auch Ästheten, Designerinnen, Architekten und Künstlerinnen entdecken den Baustoff neu, um damit kühne Konstruktionen zu schaffen. Denn Beton ist nicht nur fest, robust, brandsicher und widerstandsfähig – er ist auch schön.

Im Themenschwerpunkt:

  • Forschen für die Praxis – Johannes Herold
    Wissenschaftler der ETH Zürich analysieren Material und Tragverhalten von Beton, um effizienter und ressourcenschonender zu bauen.
  • Champions League des Freiformbaus – Daniela Dietsche
    Architektonisch und ingenieurtechnisch aussergewöhnlich: die Kelchstützen, die das Dach des neuen Stuttgarter Tiefbahnhofs tragen.