Un­ter freiem Him­mel

Kolumne

Data di pubblicazione
13-05-2019

Von Ermensee kommend, hinter einer sanften Steigung, erkennt man es. Das völlig neuartige, durchsichtige Tageslichthaus steht wenige Meter von der Strasse entfernt. Es fällt sofort ins Auge. Das Haus ist nach Baustandard Minergie-Zero­Plus-Eco erstellt und gerade erst fertig geworden. Noch ist das Gerüst nicht abgebaut, aber postalisch erreichbar ist man hier bereits. 

Die Lage ist einmalig. Am Baldeggersee ist es im Sommer etwas ­kühler und im Winter etwas milder als in den benachbarten Tälern. Die Seesicht vom Haus aus ist atem­beraubend, und vom Horizont her grüsst die weisse Berg­kette zwischen ­Pilatus und Rigi. Die Form des Neubaus mit dem ­Satteldach entspricht der hie­sigen Bauweise und fügt sich umstandslos in die Um­gebung ein.

Dank den transparenten Wänden – eine neue ökologische Errungenschaft – ist das Innere des Hauses absolut lichtdurchflutet. Bei klarem Himmel kann man nachts sogar im Bett liegend die Sterne zählen. Das Klima im Haus passt sich den äus­seren Bedingungen an. Bei ­Regen spürt man die herabfallenden Tropfen förmlich.

Dieses Haus übertrifft alle anderen Gebäude des Tals. Weder das Schloss ­Heidegg noch das Wasserschloss Hallwyl vermögen diesem Luftschloss das Wasser zu reichen.

Tags