Si­che­rheit geht auch äs­the­tisch

Gute Gestaltung und konsequenter Hochwasserschutz

Thema der diesjährigen Tagung der SIA-Berufsgruppe Umwelt sind die konstruktiven und gestalterischen Herausforderungen beim Gebäudeschutz vor Hochwasser.

Date de publication
13-10-2016
Revision
13-10-2016

Seit jeher sind in der Schweiz zahlreiche Orte hochwassergefährdet; doch die zunehmende Häufung von Schäden nach Starkregenereignissen und anderen Extremwetterlagen legen nah, dem Hochwasserschutz bei Bauprojekten grössere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen als bisher. Wie aber lässt sich ein wirkungsvoller Gebäudeschutz gestalterisch ansprechend integrieren? Im ungünstigen Fall prä­sentieren sich die notwendigen Schutzmauern, Abdichtungen von Kellern und Schutztore als gestalterisch desintegrierte Fremdkörper. 

Wie sich moderner Hochwasserschutz architektonisch überzeugend umsetzen lässt, ist das ­Thema des Berufsgruppentags der SIA-Berufsgruppe Umwelt, der am 16. November in Stans NW statt­findet. An dem gemeinsam mit der Berufsgruppe Architektur organisierten Anlass werden attraktiv umgesetzte bauliche Schutzvorkehrungen an fünf neuen Wohnhäusern vorgestellt. Die Initiatoren betonen, dass der Hochwasserschutz kein exklusives Thema der Bergregionen ist: Viele der gezeigten Aufgaben und ihre Lösung lassen sich auf Gebäude im Mittelland übertragen. 

Verbundaufgabe Naturgefahren

Zielpublikum der in Kooperation mit SIA-Form durchgeführten Tagung sind Architekten ebenso wie Angestellte kommunaler Baubehörden, Raumplaner, Ingenieure und Naturgefahrenexperten – denn der Umgang mit Naturgefahren führt zu Verbundaufgaben, bei denen die besten Lösungen im Austausch der Disziplinen entstehen. 

Während am Nachmittag gemeinsam mit den beteiligten Planern Umsetzungsbeispiele besichtigt und diskutiert werden, steht am Vormittag fachliches Grundlagenwissen im Mittelpunkt. Insbeson­dere für Architektinnen und Architekten ist es wertvoll zu erfahren, welche Massnahmen notwendig sind und in welcher Phase der Planung Fachleute beizuziehen sind. Auch auf Quartierentwicklung und Gestaltungspläne haben die Naturgefahren Einfluss. Wird der Gebäudeschutz frühzeitig berücksichtigt, lässt er sich schlüssig in Freiraum- und Hauskonzepte integrieren und muss nicht teuer sein.

Tagung: Gute Gestaltung und konsequenter Schutz vor Hochwasser

Wann: 16. 11. 2016, 9–17 Uhr
Wo: Stans-Oberdorf NW, Kompetenzzentrum SWISSINT
Veranstalter: BGU mit BGA und SIA-Form
Veranstaltungssprachen: Deutsch und Französisch
Weitere Infos und Anmeldung:  www.sia.ch/form