Wech­sel an der Spit­ze der Ri­vis­ta Ar­chi

Mercedes Daguerre ist die neue Chefredaktorin der Rivista Archi. Sie löst Alberto Caruso ab, der die Zeitschrift 20 Jahre massgeblich geprägt hat.

Publikationsdatum
29-05-2017
Revision
29-05-2017

Mercedes Daguerre, 1957 in Argentinien geboren, studierte an der Facultad de Arquitectura y Urbanismo, Universidad Nacional de La Plata (Argentinien) und am Istituto Universitario di Architettura di Venezia-IUAV, Dipartimento di Storia dell’Architettura (DSA).

Sie kann auf grosse Erfahrung im Medienbereich zurückgreifen. So arbeitete sie 13 Jahre als Redaktorin bei Casabella in Mailand, kuratierte Ausstellungen (unter anderem Architetture ticinesi, capisaldi e protagonisti 1970–2003) und ist als freie Journalistin und als Buchautorin tätig.

Zu ihren zahlreichen Publikationen gehören: Guida all'architettura del Novecento. Svizzera, Milano 1995 (Basel 1997), Ville in Svizzera (Milano 2010) e Ticino Guide. Architettura e Ingegneria, Canton Ticino 20002015 (mit G. Zannone Milan e A. Pedrazzini, Archi-Espazium, Zürich 2015). Unter den multimedialen Titeln seien erwähnt: Mario Botta Architect (Lugano 1994); Architetture nel territorio. Canton Ticino 1970–2000 (mit G. Zannone Milan, Mendrisio 2001)

Mercedes Daguerre war an mehreren internationalen Universitäten, so zum Beispiel an der EPFL École Polytechnique Fédérale de Lausanne und der Accademia di Architettura di Mendrisio, AAM-USI als Dozentin für moderne und zeitgenössische Architektur tätig.

Ihre Karriere bei der Rivista Archi begann sie 2010 als Redaktorin. Seit 2014 ist sie zudem als Assistenz des Redaktionsleiters tätig. Somit ist sie mit der Redaktion und dem Verlag vertraut.

Als energievolle und motivierende Persönlichkeit möchte sie die Zukunft der Redaktion neu gestalten und die Sichtbarkeit von Archi im Tessin sowie in der angrenzenden Lombardei vergrössern. Sie kennt die zentralen Themen und Fragen, die das Tessin bewegen. 

Ihr Credo: Die Glaubwürdigkeit von Archi basiert auf einer starken und autonomen Redaktion, die wie selbstverständlich eine Stimme für gute Baukultur ist.



 

Tags

Verwandte Beiträge