Aus­zeich­nung «Ge­baut»: Auf­sto­ckung Was­sers­trasse 19, Ba­sel

Foundation Award 2023

Atelier Atlas Architektur: Aufstockung Wasserstrasse 19, Basel.

Date de publication
21-04-2023

Die Grundlage des Projekts ist die Studie «Das Basler Dach», an der das Gründungsduo des Büros beteiligt war: Wie lassen sich die Ausnützungsreserven von Häusern, die die heute zulässige Bauhöhe nicht erreichen, auf ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltige Weise nutzen?

Die Aufstockung des gründerzeitlichen Mehrfamilienhauses im St.Johann-Quartier in Basel führt dies vor. Anstatt eines Ersatzneubaus, der eine Vernichtung von günstigem Wohnraum und den Rückbau eines bestens brauchbaren Gebäudes bedeutet hätte, wurde lediglich das Dach ersetzt. Oberhalb der bestehenden Trauflinie, die die Kontinuität innerhalb des Blockrands aufrechterhält, entstand in den zwei neuen Dachgeschossen eine als Hallentypus organisierte Maisonnette-Wohnung. Deren Disposition führt die Qualitäten des Bestands weiter, die Typologie ist eine Interpretation der Kammergrundrisse im bestehenden Bau.

Die Tragkonstruktion besteht aus einfachen, robusten Materialien – innen Holz und Anhydrit, an der Fassade gefalztes Blech. Als Zimmertüren dienen die schön verglasten, ehemaligen Wohnungstüren des bestehenden Gebäudes, die aufgrund erhöhter Brandschutzanforderungen ersetzt werden mussten. Das oberste Geschoss ist als unbeheizter, teilweise offener Dachraum ausgebildet, der als nutzungsoffener Freiraum und als Klimapuffer fungiert.

Die Jury würdigt die eindrückliche Qualität des Projekts, das sich konsequent allen Forderungen der Nachhaltigkeit stellt und diese pragmatisch, sorgfältig und mit grosser entwerferischer Finesse umsetzt. Es ist ein besonders gelungenes Beispiel dafür, wie eine nachhaltige innere Verdichtung und eine zeitgemässe Weiterentwicklung unserer Städte realisiert werden können.

Alle prämierten Projekte des Foundation Award 2023 finden Sie in unserem E-Dossier.

Étiquettes