Som­mer­hit­ze: Was brauchts am Bau?

TEC21 2019 40

CHF 10.00
Print Date
03-10-2019

Der Wärmeschutz unseres Gebäudeparks ist eine Selbstverständlichkeit – an den Raumkomfort haben wir uns gewöhnt. Dass dies für frühere Generationen anders war, wäre durchaus eine Geschichte wert. Doch das Anforderungsprofil an Gebäude droht zu kippen. Die Klimaprognosen beschäftigen sich zwar nur mit dem Anstieg der Aussentemperaturen. Eine Überhitzung unserer gewohnten Wohn- und Arbeitsumgebung ist jedoch absehbar. Es gilt, den Wärmeschutz von Gebäuden vom Winter auf den Sommer auszudehnen.

Im Themenschwerpunkt:

  • Wir müssen über Fenster reden – Paul Knüsel  
    Der sommerliche Wärmeschutz gewinnt für Architektur und Gebäude­technik an Bedeutung.
  • «Mehr elektrische Energie für die Gebäudekühlung» – Paul Knüsel  
    Das Hitzethema ist im Wohnungsbau an­­gekommen, bestätigt der Minergie-Geschäftsleiter.
  • Unbehaglich oder schon gefährlich? – Paul Knüsel  
    Hitzewellen sind eine Gefahr für die Gesundheit des Menschen. Wo liegen die Grenzen der Behaglichkeit?