Ge­bäu­de­be­trieb zwi­schen An­spruch und Wirk­lich­keit

TEC21 2015 49

CHF 10.00
Print Date
04-12-2015

Gebäude werden heute an einem wachsenden Leistungskatalog gemessen. Neben funktionalen Vorzügen sind Komfort, Wohlbefinden und Energieeffizienz die hauptsächlichen Ansprüche. «Performance Gap» ist der neudeutsche Begriff dafür, dass eine Kluft die Planung von Gebäuden von deren Betrieb trennt. Damit sich diese nicht zum Systemfehler ausweitet, braucht es eine laufende Qualitätssicherung.

Im Themenschwerpunkt:

  • Was ist der «Performance Gap»? – Carina Sagerschnig
  • Einfahren, justieren und optimieren – Paul Knüsel 
  • «Wichtig ist die Verantwortlichkeit» – Nina Egger, Paul Knüsel