Drei­er­lei Wun­der­kam­mern

TEC21 2021 11

CHF 10.00
Print Date
16-04-2021

Die Gefängniszellen sind aufgelöst, die Büros der kantonalen Verwaltung nicht mehr zu erkennen: Von der Nutzung in der jüngeren Geschichte spürt man im ehemaligen Zähringerschloss Burgdorf heute nichts mehr. Stattdessen breitet sich über 25 Räume ein kunterbuntes Museum mit Exponaten aus vormals drei unterschiedlichen Sammlungen aus.

Zu einem besonderen Erlebnis wird der Besuch, wenn man im Restaurant oder unter der stattlichen Linde im Burghof einkehrt oder gar in jenen Teilen der alten Gemäuer, die jetzt als Jugendherberge aufwarten, übernachtet. Nicht nur der Betrieb, auch die Besuchenden profitieren von den neuen Synergien auf dem Gelände, das ihnen rund um die Uhr offensteht.

Im Themenschwerpunkt:

  • Das offene Schloss – Bernhard Furrer
    Von den Tücken und Lösungen auf dem Weg von einem schutzbedürftigen Gemäuer zu einer zukunftsfähigen Burganlage.
  • «Wir haben schamlos inszeniert» – Hella Schindel
    Die Museumsgestalter schildern im Interview, wie sie anhand von Exponaten und Architektur Geschichten erzählen und die Schaulust wecken.