BIM in der Pra­xis

TEC21 2020 28

CHF 10.00
Print Date
17-09-2020

Dank ausgeklügelten Computerprogrammen, so könnte man meinen, gehören Konflikte zwischen den Gewerken am Bau der Vergangenheit an. Oder doch nicht? Erfüllt BIM heutzutage die grosse Verheissung für eine leichtere Planung? Funktioniert die digitale Planung über den gesamten Planungszeitraum? Oder ist das Ganze noch Stückwerk, mit vielleicht schönen Visualisierungseffekten?

Am Beispiel des Neubaus des Kinderspitals Zürich berichten Verantwortliche von Herzog & de Meuron und ZPF Ingenieure von ihren Erfahrungen bei der Umsetzung. An Komplexität fehlt es der Baustelle nicht, und diese setzt sich im BIM-Modell natürlich fort. Ein Einblick in die Praxis – es bleibt spannend, auch in Sachen BIM.

Im Themenschwerpunkt:

  • «Mehr Arbeit, aber auch mehr Qualität» – Tina Cieslik
    BIM verändert die Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten eines Bauprojekts. Christine Binswanger von Herzog & de Meuron verrät, wie.
  • BIM für alle? – Marc Anton Dahmen; Christian Rudin
    Bei der Planung des Kinderspitals Zürich als Open-BIM-Projekt mussten Abläufe von Grund auf definiert werden.
  • «Das Vertragswesen ist die grösste Hürde» – Peter Seitz
    BIM-Manager und Tragwerksplaner berichten von ihren Erfahrungen bei der Umsetzung des Kinderspitals