An­kom­men in lich­ten Hal­len

TEC21 2019 41–42

CHF 10.00
Print Date
18-10-2019

Anreisende mit grosszügigen architektonischen Gesten willkommen zu heissen hat Tradition, besonders bei öffentlichen Bauten. Ein Beispiel ist das Ausstellungs- und Ideenzentrum «nest» in Vevey, das nun zum Hauptsitz für Nespresso umgebaut wird. Die Architektur ist eine Reminiszenz an die industrielle Vergangenheit des Orts, an dem Henri Nestlé den Grundstein für sein Unternehmen legte. Am Bahnhof St. Gallen führte eine funktionale und städtebauliche Umorientierung dazu, die Ankunft der Reisenden neu zu inszenieren. Hier bildet nun eine filigrane Konstruktion aus Stahlschwertern und Glaselementen das Tragwerk der neuen Ankunftshalle.

Im Themenschwerpunkt:

  • Ein Fächer aus Glas und Metall – Philippe Morel
    Mit einem fächerförmigen Stahldach und der grossformatigen Glasfassade inszenierten die Architekten von Concept Consult den Eingang zum «nest» in Vevey.
  • Mehr Leuchte als Dach – Clementine Hegner-van Rooden
    giuliani.hönger Architekten und Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure haben in St. Gallen einen filigranen Glaskubus zwischen Bahnhofsgebäude und Rathaus geschoben.